Ratgeber + Unterhaltung -

Vorfreude auf den Winter

Lange Skipisten, abwechslungsreiche Langlaufloipen oder entspannte Winterspaziergänge. Der Winter im Allgäu hat viele Seiten.

Es ist kurz vor 15 Uhr, leises Gemurmel liegt über den Köpfen der wartenden Menschen vor dem großen Tor zwischen den Bäumen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Jagdvorsteher wird das Tor geöffnet. Jetzt heißt es still sein und plötzliche Bewegungen vermeiden. Denn nur dann kommen die Könige des Waldes – starke Hirsche mit mächtigen Geweihen aus dem verschneiten Wald auf die freie Lichtung zur Futterstelle. Die Rotwildfütterung findet ab dem 25. Dezember täglich statt, solange Schnee liegt. Es wurden schon bis zu 140 Hirsche bei einer Fütterung gezählt.

Der Futterplatz lässt sich vom Schwangauer Ortsteil Brunnen aus bei einem Wintersparziergang in rund einer halben Stunde erreichen. Noch mehr Winterzauber verspricht eine Pferdeschlittenfahrt dorthin. Gemütlich in warme Decken gehüllt und begleitet durch das Läuten der Schellen, gleitet man durch die Schneelandschaft.

Pulverschnee für sportliche

Ein bisschen sportlicher geht es in Oberstdorf zur Sache. Wenn der Pulverschnee in der Sonne glitzert, heißt es Ski anschnallen und ab auf die Piste. Skifahrer carven hier die längste Talabfahrt hinunter – sieben Kilometer geht es vom Nebelhorn hinunter ins Tal. Wer vom Skifahren gar nicht genug bekommt, der kann sich mit der "Superschnee-Card" in acht Skigebieten und auf insgesamt 500 Pistenkilometern austoben.

Es muss aber nicht immer Abfahrt sein. Auch Langläufer können in zahlreichen Orten direkt von der Haustür in die Loipe einsteigen. Ambitionierte Langläufer können in Oberstdorf auf der WM-Loipe WM-Luft schnuppern und Romantiker drehen auf der Loipe unterhalb von Schloss Neuschwanstein bei Füssen ihre Runden.

Wohlfühlen und entspannen

Das Allgäu zeigt sich im Winter aber nicht nur von der sportlich aktiven Seite. Auch wohlfühlen und entspannen sollen sich die Gäste hier.
Im Kurort Bad Wörishofen steht die Gesundheit für Körper und Geist nach den Grundregeln von Pfarrer Sebastian Kneipp im Vordergrund. Viele Hotels und Pensionen bieten Kuraufenthalte nach dem Naturheilverfahren an.

Nach einem ausgedehnten Spaziergang in der kalten Winterluft durch den verschneiten Kurpark oder auf einem der vielen Wanderwege rund um die Stadt können die Urlauber anschließend die Seele in der "Therme Bad Wörishofen" unter Palmen baumeln lassen oder sich im Wellnessbereich ihres Hotels wieder aufwärmen.

Möchten auch Sie abwechslungsreiche Tage über Weihnachten im Allgäu verbringen, dann nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil. Hier geht's zum Teilnahmeformular.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten