Ratgeber + Unterhaltung -

Alpenland Vier Radtouren in der Chiemsee-Region

Zwischen Chiemsee und den Alpen ist viel Platz für Radfahrer - vom Familienausflug über "Extreme Mountainbiking" bis hin zu spirituellen Fernradwegen ist alles dabei.

"Ich fühl‘ mich sportlich" – na, wer solche Gefühle hat, der sollte nicht mehr zögern und loslegen. Unter dem Motto „Ich fühl‘ mich sportlich“ präsentiert der Ort Bernau am Chiemsee 30 Routen für Radbegeisterte „zwischen bayerischem Meer und Chiemgauer Alpen“.

Und das ist nur der Anfang. Laut „Chiemsee Alpenland“ ist das "bayerische Meer" der ideale Ausgangspunkt für Radeltouren aller Art. Familienradeln auf ebenen Wegen, biken im Gebirge, Rennradfahrten auf Asphaltstraßen und Ferntouren über die Kämme – alle Schwierigkeitsstufen sind dabei. Rund 2000 Kilometer Radwanderwege durchziehen die Region Chiemsee-Alpenland.

Und wem beim Radeln warm geworden ist, der springt in einen der 30 Seen der Region.

Entlang der Ufer des Chiemsees und der Flüsse Inn und Mangfall führen viele Wege die Radfahrer auf abwechslungsreichen Routen. Sie verlaufen größtenteils eben und durchqueren idyllische Landschaften und Dörfer (samt der Biergärten zum Pausieren). Die Streckenlängen und -verläufe können jeder Kondition angepasst werden.

Der Klassiker ist natürlich die Runde um den Chiemsee: Knapp 60 Kilometer sind zu bewältigen, die Strecke ist gut beschildert und führt größtenteils am Wasser entlang. Sie enthält nur minimale Steigungen. Der Blick auf den See und die Berge ist garantiert. Wer ganze 60 Kilometer nicht braucht zum Glücklichsein: Die Chiemseeringlinie – ein kostenloser Bus – für „Abkürzer“ sthe bereit.

Out of Rosenheim

Rund um Rosenheim: Der Radwanderweg „Radeln rund um Rosenheim“ ist insgesamt 70 Kilometer lang. Die Route verläuft über Rosenheim, Bad Aibling, Großkarolinenfeld, Kolbermoor, Neubeuern, Raubling, Rohrdorf, Schechen und Stephanskirchen. Die dazugehörige Karte mit Ortsbeschreibungen, Tourenvorschlägen, Servicestellen
und Einkehrmöglichkeiten gibt es in den Tourist-Infos der Teilnehmer-Gemeinden.

Rund um Wasserburg: Von Wasserburg bis an den Simssee und wieder zurück verläuft auf 110 Kilometern der „Wasserburger Radrundweg“. Auf der Strecke, die nur mäßige Steigungen enthält, liegen beliebte Museen wie das Bauernhausmuseum und das Automobilmuseum in Amerang. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die Kirche in Rott am Inn, das Kloster Attel und die Wasserburger Altstadt. Der Weg verläuft größtenteils auf wenig befahrenen kleinen Straßen und Radwegen. Am Simssee angelangt, empfiehlt sich ein Abstecher in die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte. Die Streckenprofile aller Touren sind im Internet unter dem Stichwort Radfahren dargestellt.

Fünf Almen: Die Mountainbiketour „Fünf Almen“ bietet beides - Höchstleistung und Relaxen an fünf teils ganzjährig, teils im Sommer bewirtschafteten Almen und Gasthöfen. Aber die muss man sich erst einmal erarbeiten. zwar hat die Strecke nur 20 Kilometer, allerdings sind 700 Höhenmeter zu bewältigen. Sie führt von bernau nach Bernau zurück (Infos: http://www.chiemsee-alpenland.de).

Benediktweg: Der Benediktweg führt zu den biographischen Stationen der Kindheit und Jugend von Papst Benedikt XVI., der zwischen Inn, Salzach und den Alpen lebte. Die Etappe geht von Chieming über Seebruch nach Seeon, Gstadt, Amerang bis Wasserburg vor. Dieser fernradweg geht über 240 Kilometer.

Einen Routenplaner finden Sie hier:

http://alpregio.outdooractive.com/ar-chiemsee-alpenland/de/alpregio.jsp#tpdt=cycling&tab=TourplannerTab



© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten