Recht + Steuern -

Steuertipp Urlaubsreise: Für diese Produkte müssen Sie Zoll zahlen

Ob die Muschel aus der Karibik, das günstige Aspirin aus Italien oder der gute Wein aus Frankreich: Welche Produkte nach Deutschland eingeführt werden dürfen und worauf Abgaben zu zahlen sind, regelt der Zoll. Die wichtigsten Infos im Überblick.

Wer im Urlaub eine Muschel nach Hause nehmen möchte, kann am Zoll schon mal aufgehalten werden. Ist die Muschel eine geschützte Art, darf sie nicht nach Deutschland. Bei Tier- und Pflanzenprodukten sollte man deswegen unbedingt vor dem Kauf darauf achten, ob es sich um geschützte Arten handelt.

Vorsicht bei tierischen Lebensmitteln und Kartoffeln

Für die private Einfuhr von Lebens- und Futtermitteln aus Nicht-EU-Staaten gibt es ebenfalls Einschränkungen. Dazu gehören Lebensmittel tierischer Herkunft wie zum Beispiel Fleisch, Wild, Milch und Eier. Auch Kartoffeln dürfen nicht eingeführt werden. Eine vollständige Auflistung findet sich auf den Seiten des Zolls.

Auch bei sogenannten Kulturgütern ist Vorsicht geboten. Gegenstände, die für die Archäologie, Geschichte, Literatur, Kunst oder Wissenschaft bedeutend sind, sind als Souvenir nur bedingt geeignet. Sie unterliegen oft strengen Ausfuhrbeschränkungen.

Mengengrenzen bei Genussmitteln und Arzneien

Arzneimittel, die in Deutschland zugelassen sind, dürfen im Ausland für den privaten Gebrauch gekauft werden. Die Menge darf maximal für drei Monate reichen, um als persönlicher Bedarf zu gelten. Genussmittel unterliegen zwar ebenfalls einer Mengengrenze für den privaten Gebrauch, aber weniger Beschränkungen. Zu Genussmitteln gehören beispielsweise Alkohol, Kaffee- oder Tabakwaren.

Vorsicht beim Zoll auf Zigaretten

Machen Sie Urlaub in einem anderen EU-Land dürfen Sie normalerweise 800 Zigaretten zur privaten Verwendung nach Deutschland einführen, ohne dass dafür ein Zoll fällig wird. Bei der Einreise aus Nicht-EU-Staaten sind hingegen Zigaretten, Zigarillos, Zigarren und Rauchtabak gemeinsam begrenzt, so dass die Mengengrenzen unter Umständen erst berechnet werden müssen. Es dürfen 200 Zigaretten oder 250 Gramm Rauchtabak zollfrei eingeführt werden. Kauft man 125 Gramm Rauchtabak, dürfen also nur noch 100 Zigaretten eingeführt werden.  

Freimengen bei Einreise aus Nicht-EU-Staaten

Nicht schäumende Weine 4 Liter
Bier 16 Liter
Kraftstoff Die Füllung des Tankes + 10 Liter

Bei den Tabakwaren und einigen alkoholischen Getränken ist Vorsicht geboten. Werden mehrere Produkte gekauft, gelten die Obergrenzen nur noch anteilig.

Zigaretten 200 pro Person
oder
Zigarillos 100 pro Person
oder
Zigarren 50 pro Person
oder
Rauchtabak 250 Gramm
oder
eine anteilige Zusammenstellung der Waren  

und

Spirituosen 1 Liter
oder
Alkoholische Getränke (bis 22 Volumenprozent) 100 pro Person
oder
eine anteilige Zusammenstellung der Waren  

Der Wert aller anderen eingeführten Waren darf einen Wert von insgesamt 300 Euro nicht überschreiten. Bei Flug- oder Seereisen liegt die Obergrenze etwas höher. Waren im Wert von 430 Euro dürfen hier pro Person mitgebracht werden. Aber Vorsicht bei Familienreisen: Für Reisende unter 15 Jahren gilt eine Obergrenze von 175 Euro.

Innerhalb der EU dürfen fast alle Waren abgabenfrei über die Grenze. Nur bei den Genussmitteln wie Zigaretten, Alkohol und Kaffee gibt es auch hier Mengengrenzen. Diese sind in der Regel großzügiger als bei Nicht -EU-Ländern.

Freimengen bei Einreise aus EU-Staaten

Zigaretten 800 pro Person (Ausnahmen siehe nächster Absatz)
Zigarillos (Zigarren mit einem Höchstgewicht von 3g/Stück) 400 pro Person
Zigarren 200 pro Person
Rauchtabak 1 Kilogramm
Spirituosen 10 Liter
Alkoholhaltige Süßgetränke (Alkopops) 10 Liter
Zwischenerzeugnisse (z.B. Sherry, Portwein) 20 Liter
Schaumwein 60 Liter
Bier 110 Liter
Kaffee oder kaffeehaltige Waren 10 Kilogramm

Sonderstatus für einige EU-Mitgliedsstaaten

Doch aufgepasst. Reisen Sie aus Bulgarien, Kroatien, Lettland, Litauen, Ungarn oder aus Rumänien nach Deutschland ein, gelten besondere Freimengen. Aus diesen Ländern dürfen besipielsweise nur 300 statt 800 Zigaretten pro Person zollfrei nach Deutschland eingeführt werden. Besonderheiten gelten auch, wenn von den Kanarischen Inseln, der französischen Übersee-Departments, den britischen Kanalinseln oder von Helgoland einreisen, gelten die Freimengen für die Einfuhr aus Nicht-EU-Staaten.

Steuertipp: Damit der Schnäppchenpreis für Zigaretten, Kaffee und Alkohol durch Zollangaben und Strafzuschläge nicht zum teuersten Einkauf überhaupt wird, sollten Sie sich vor der Einreise nach Deutschland die App des deutschen Zolls mit dem Namen "Zoll und Reise" herunterladen und überprüfen, welche Reisefreimengen Sie zu beachten haben. Diese App, die es im Apple App Store und im Google Play Store (Android-Market) gibt, ist selbstverständlich kostenlos.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten