Panorama -

Bye bye Bob TV-Sender ersetzt "Bob den Baumeister" durch eine Frau

Der Vorschulkanal CBeebies von BBC verabschiedet sich nach fast 19 Jahren von seiner beliebten Cartoon-Serie "Bob der Baumeister“. An seine Stelle tritt eine junge Ingenieurin.

Zu viele Männer und zu wenig Frauen werden im Kinderfernsehen gezeigt. Dieser Meinung ist ein Kontrollorgan, dass den britischen TV-Sender BBC vor Kurzem überprüft und auf das große Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern in Cartoons aufmerksam gemacht hat. In einem aktuellen Bericht der Sunday Times heißt es, der Kinder-Sender von BBC (CBeebies) streiche deshalb die Zeichentrickserien "Bob der Baumeister" und "Feuerwehrmann Sam" aus dem Programm. So solle mehr Platz für weibliche Charaktere in den TV-Serien geschaffen werden.

Wie die Sunday Times weiter berichtet wird zum Beispiel die Serie "Bitz und Bob" ins Programm aufgenommen. Eine Sendung über eine technikbegeisterte Achtjährige und ihren Bruder Bob, die gemeinsam Probleme lösen.

Der CBeebies-Kanal wurde 2002 ins Leben gerufen, um den Markt für Kinder unter sechs Jahren zu bedienen, und wird von 2,3 Millionen Kindern pro Woche geschaut. dhz

Zeichentrickserien mit langer Tradition

Premiere der ersten Folge von "Bob der Baumeister" war im April 1999 im englischen TV. Die Serie wird inzwischen in mehr als 100 Ländern ausgestrahlt. Start in Deutschland war am 5. Februar 2001; seitdem wurden 117 Folgen der ersten Staffel und 41 Folgen der zweiten Staffel gesendet. In der Schweiz trägt sie den Titel „Bob de Boumaa“.

Die Kinder-Serie "Feuerwehrmann Sam" handelt von dem Berufsfeuerwehrmann Sam, der in der kleinen Feuerwache des fiktiven walisischen Ortes Pontypandy arbeitet. Sam ist immer als Retter in der Not zur Stelle. Auch diese Serie wird laut Sunday Times nun von BBC eingestellt.  

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen