Bildergalerie: Töpferei Seiler: Nachfolger führen Tadition fort

Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
Hakan Serbest hat zunächst Fotografie studiert, ehe er über seine Frau Nilay zum Töpferhandwerk kam.
Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
Nilay Serbest hat mit einem Keramik- und Glasdesign-Studium die Grundlagen für ihre Tätigkeit als Töpferin gelegt.
Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
Töpfermeister Friedrich Moll an der Topfpresse. Die Nachfolger der Töpferei Seiler profitieren von seinem Erfahrungsschatz.
Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
Birgit Moll am Brennofen. Ihr Urgroßvater August Seiler hat die Töpferei 1868 in der Nähe von Bunzlau in Schlesien gegründet.
Töpferware von Fil Ceramics
© Fil Ceramics
Die Töpferei Seiler in Leutershausen. Im hinteren Gebäude befindet sich die Werkstatt, vorn sind die Verkaufsräume zu finden.
Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
In Leutershausen haben Nilay Serbest und ihr Ehemann Hakan eine geräumige und lichtdurchflutete Töpferei gefunden, die mit zwei Brennöfen, Topfpresse und Materialaufzug technisch sehr gut ausgestattet ist.
Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
Kein Teig, sondern Ton: Manche Handgriffe beim Töpfern ähneln denen der Bäcker.
Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
Auf der Töpferscheibe bringen geschickte Hände den Ton in Form.
Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
Ohne Feingefühl und Vorstellungsvermögen geht im Töpferhandwerk nichts.
Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
In einem kreativen Prozess nähert sich die Form allmählich ihrer endgültigen Gestalt.
Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
Mit einem Blick in den Spiegel kann Hakan Serbest die Form seines Gefäßes aus einer zweiten Perspektive kontrollieren.
Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
Neue Produkte künden an der Holzfassade der Töpferei Seiler von den neuen Eigentümern.
Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
In den Regalen der Verkaufsräume finden sich aber auch noch Restbestände aus der Kollektion von Birgit und Friedrich Moll.
Töpferei Seiler, Leutershausen
© Ulrich Steudel
Die Produkte von Nilay und Hakan Serbest sind an ihrer speziellen Glasur zu erkennen und werden unter der Marke "Fil Ceramics" vertrieben.
Töpferware von Fil Ceramics
© Fil Ceramics
Für die qualitativ hochwertige Keramik von Fil Ceramics findet sich in der Türkei nur ein kleiner Kundenkreis. In Deutschland hoffen Nilay und Hakan Serbest auf bessere Absatzchancen.
Töpferware von Fil Ceramics
© Fil Ceramics
Bisher haben die Serbests ihre Töpferware hauptsächlich über die Internetplattform Etsy angeboten, ein auf Kunsthandwerk spezialisierter Online-Shop.
Töpferware von Fil Ceramics
© Fil Ceramics
Das türkische Wort Fil bedeutet auf deutsch Elefant. Die Bezeichnung für das Unternehmen bezieht sich auf ein frühes Projekt von Nilay Serbest für große Vasen, deren Design an den Rüssel eines Elefanten erinnerte.
Töpferware von Fil Ceramics
© Fil Ceramics
Aktuell arbeiten Nilay und Hakan Serbest an einem Produktkatalog für ihre neue Kollektion.