Mobilität + Transport -

Aktion der Stadt Karlsruhe läuft bis August Testfahrer für Lastenrad gesucht

Zum zweiten Mal sucht die Stadt Karlsruhe Teilnehmer für eine Lastenrad-Aktion. Bis 15. August 2016 können sich auch Handwerker bewerben.

Im Rahmen der Radförderkampagne „Tu’s aus Liebe!“ kann in diesem Jahr ein Cargo-Bike mit Elektromotor für jeweils drei Wochen getestet werden. Der Zweiradtransporter der niederländischen Firma Urban Arrow bietet eine klimafreundliche und stressfreie Alternative zum Auto.

Wie vielseitig ein Lastenrad ist, davon konnten sich bereits die Teilnehmer der Karlsruher Aktion im Sommer 2015 überzeugen. Vom Großeinkauf inklusive Getränkekisten über den Transport von Kindern bis zur Nutzung als Firmenfahrzeug ist mit diesem Vehikel fast alles möglich. So nutzte die Schreinerei Kalesse das Lastenrad als rollenden Werkzeugkasten.

Was zum Beispiel in Kopenhagen oder in Amsterdam schon lange gang und gäbe ist, ist nun auch bei in Deutschland im Kommen. "Lastenräder werden auch bei Karlsruhern immer beliebter. Sie gehören inzwischen zum alltäglichen Straßenbild. Und nicht nur Familien nutzen sie, sondern auch immer öfter Gewerbetreibende" weiß Johannes Schell, Koordinator des Projektes beim Stadtplanungsamt.

Mit dem Longjohn durch Karlsruhe

Lastenräder gibt es mittlerweile in vielen Variationen und für unterschiedlichste Nutzungsmöglichkeiten. Das Modell der diesjährigen Test-Aktion ist mit jeweils nur einem Rad hinten und vorne sowie dem niedrigen Schwerpunkt besonders wendig und leicht zu manövrieren. In Fachkreisen wird diese Bauart als Longjohn bezeichnet, die schon vor etwa 80 Jahren in Jütland (Dänemark) gebaut wurde.

Lastenfahrrad mit E-Motor

Durch die elektrische Unterstützung fährt sich der außergewöhnliche Transporter auch mit einer Ladung von bis zu 150 Kilogramm wie mit Rückenwind. Daher kommen auch zierliche oder ältere Menschen wunderbar mit dem Gefährt zurecht, wirbt die Stadt für ihre Aktion.

Wer das Pedelec-Lastenrad gerne Probe fahren möchte, kann das ausgefüllte Bewerbungsformular per E-Mail an das Stadtplanungsamt schicken.

Den Verlauf der Aktion können Interessierte auf www.karlsruhe.de/Radverkehr verfolgen. Die Testfahrer sollten Lust haben, ihre Erfahrungen für Nachberichte in den Medien zu teilen und für ein Foto zur Verfügung stehen. Unter allen Bewerbern wird ein 1.000-Euro-Gutschein für einen Fahrradladen verlost, der zum Beispiel als Startguthaben für ein Lastenrad verwendet werden kann.

Downloads
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten