Berufsbekleidung -

Im Test: Berufsbekleidung von rofa Malermeister testet Jacke und Hose der Young-Kollektion von rofa

"Praktisch muss sie sein", lautet die Devise für Berufsbekleidung im Handwerk. Malermeister Toll aus Norderstedt hat die Young-Kollektion von rofa getestet. Sein Fazit lautet: Die jung geschnittene Berufskleidungslinie ist zwar schick, aber ohne die notwendige Funktionalität für das Malerhandwerk.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Berufsbekleidung
Malermeister Paul Toll
Malermeister Paul Toll hat die Berufsbekleidung von rofa getestet und ist von der Funktionalität nicht so überzeugt. -

"Toll, der Maler kommt", lautet das Unternehmensmotto des Norderstedter Malermeisters Paul Toll. Den eingängigen und aufmerksamkeitsstarken Slogan hat der Firmeninhaber auch farblich in Szene gesetzt. Lindgrün auf schwarzem Grund prangt er auf dem Firmenfahrzeug und auf den Poloshirts, die er während der Arbeit trägt. Bei Hosen und Jacken entscheidet er sich üblicherweise für eine helle, meist weiße Kleidung, die auch mit dezenten farbigen Applikationen abgesetzt sein darf.
Für die DHZ hat der Malermeister die Young-Kollektion der Firma rofa getestet.

Als er die Testkleidung aus Schüttdorf erhielt, war er positiv überrascht. Die Linie ist in "seinen" Farben gehalten: hellgrauer Grund, schwarze Kontraste an den Knien, dem Kragen und den Schultern, leuchtend grüne Nähte. Der einzige Haken an der Sache war der Lieferzeitpunkt.

Arbeitskleidung für drinnen und draußen

Eigentlich sollten Jacke und Hose im frühen Herbst versendet werden und der Tragetest beginnen. Tatsächlich traf die Kleidung aber erst im Winter ein. Da das Grundgewebe der Berufskleidung jedoch relativ leicht ist und für das Arbeiten im Innenraum gedacht ist, verschob sich der Tragetest um mehrere Monate. Denn der Malermeister arbeitet das ganze Jahr über sowohl Drinnen als auch Draußen.

Immerhin zeigt sich bei den inzwischen eingekehrten, zum Teil hochsommerlichen Temperaturen, dass sich das Warten gelohnt hat. Schade ist nur, findet Toll, dass die Kleidung nicht die für das Malerhandwerk notwendige Funktionalität bietet.

So bewertet die DHZ die Young-Kollektion von rofa
positiv negativ
Funktionalität der Kleidung
Verarbeitung
Tragekomfort
Gebrauchseigenschaften
Pflegeeigenschaften

Bundjacke rofa
© rofa

Funktionalität der Young-Kollektion

Die Jacke und die Hose der von rofa für den Test bereitgestellten Kollektion "Young" haben viel Schick und sitzen sehr gut, findet Paul Toll. Allerdings kommt er zu dem Schluss, dass die modern geschnittene Kleidung nicht für das Malerhandwerk geeignet ist. Bei der Bundhose reklamiert er eine zu geringe Anzahl von seitlich angebrachten Taschen; bei der Arbeit an Wand und Mauerwerk fehlen sie, um das üblichen Handwerkszeug aufzunehmen. Obwohl die Knieverstärkung aus einem besonders robusten Spezialgewebe gefertigt ist, sieht sie jedoch keine Möglichkeit zur Aufnahme von Kniepolstern vor. Da im Malerhandwerk aber immer wieder auch im Knien gearbeitet wird, bemängelt Toll die Nichtberücksichtigung von Kniepolstertaschen.

Verarbeitung der rofa-Arbeitskleidung

Die Kleidung erweist sich im Arbeitseinsatz als sehr robust und macht Streck- und Beugebewegungen problemlos mit. Bei knienden Tätigkeiten hat sich die an der Bundhose seitlich angebrachte Zollstocktasche jedoch als störend erwiesen. Sie ist nur zur Hälfte am Hosenbein festgenäht, der untere Teil ist als lose Tasche gearbeitet. Bei knienden Tätigkeiten erweist sich darin befindliches Werkzeug als störend - es drückt gegen den Oberschenkel und stößt manchmal sogar auf dem Boden auf.

Tragekomfort von Hosen und Jacken

Den Tragekomfort bewertet Toll als positiv. Der Stoff ist weich und kratzt nicht. Die Kleidung bietet bei allen Arbeiten eine ausreichende Bewegungsfreiheit und schränkt diese auch bei Überkopfarbeiten nicht ein. Aufgrund des leichten Gewichts des Grundgewebes ist die Kleidung allerdings nur bei wärmeren Temperaturen für die Zwecke des Malermeisters geeignet. Dann überzeugt sie jedoch durch einen angenehmen Komfort.

Bundhose rofa
© rofa

Gebrauchseigenschaften der Young-Kollektion

Nach Ansicht von Toll überzeugt die Kleidung durch haltbare Materialien, einen robusten Stoff und eine gute Verarbeitung.

Pflegeeigenschaften : So schlagen sich Arbeitsjacke und -hose in der Waschmaschine

Der Handwerksmeister pflegt seine Berufskleidung in der heimischen Waschmaschine. Die Kollektionsteile der Linie "Young" verlassen die Waschtrommel nach der Pflege in einwandfreiem Zustand: ohne gekräuselten Nähte und ohne Einlaufen. Und weil das Gewebe auch nach dem Schleudern nur leicht geknittert ist, muss sie am Ende nur kurz übergebügelt werden. Für einen Handwerker wie Toll ist das ein Argument, das zählt.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten