Berufsbekleidung -

Im Test: Berufsbekleidung von BP Steinmetz testet Kollektion "Workfashion4" von BP

Ansprüche an Arbeitskleidung sind im Handwerkeralltag je nach Gewerk ganz verschieden. Das gilt beispielsweise für Kniepolster oder die Robustheit der Stoffe. Ein Münchener Steinmetz hat die Kollektion Workfashion4 von BP getestet.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Berufsbekleidung
Das Team des Steinmetzbetriebs Steiniger
Berufskleidung ist nicht Berufskleidung: Bei Herstellung und Montage von Steinen stellt der Münchener Steinmetzbetrieb Steiniger unterschiedliche Anforderungen. -

Bei dem Münchener Handwerksbetrieb Steininger ist ein Teil der Mitarbeiter in der Werkstatt, ein anderer auf Baustellen und Friedhöfen tätig. Das unterschiedliche Arbeitsumfeld stellt besondere Herausforderungen an eine einheitliche Berufskleidung. Trotzdem hat die Kollektion Workfashion4 von BP (Köln) den Test bestanden.

Einheitlich sind bei der Berufskleidung des Handwerksbetriebs Steininger Steinmetz in München bisher nur die Farbe und das Logo. Der Inhaber schreibt graue Shirts mit Firmenlogo und Arbeitshosen in hellen Tönen vor. Diese Vorgabe kommt nicht von ungefähr. Für das achtzehn Mitarbeiter zählende Unternehmen, das auf die Herstellung und die Montage von Fertig- und Einzelteilen aus Natur- und Kunststeinen spezialisiert ist, gehört Steinstaub zum Berufsumfeld.

Steinmetz teste Berufsbekleidung
© Steininger

Damit dieser nicht sofort auffällt, haben sich in der Branche helle Farben durchgesetzt, von deren Vorteil auch Inhaber Markus Steiniger überzeugt ist. Das Logo dient hingegen der Wiedererkennung, denn sein Team ist oft unter den Augen der Kunden tätig. Trotzdem überlässt er seinen Mitarbeitern die Beschaffung der Berufskleidung, die üblicherweise Shirt und klassische Bundhose umfasst und in der Übergangszeit um Weste und Parka ergänzt wird.

Jacke und Arbeitshose von Workfashion4

Für den Praxischeck der Deutschen Handwerks Zeitung ließ sich der im Jahr 1922 gegründete Traditionsbetrieb auf eine einheitliche Ausstattung der Mitarbeiter durch den Berufskleidungshersteller BP ein. Sowohl Werkstatt als auch das Montageteam wurde mit Blouson und Hosen der Kollektion Workfashion4 in Steingrau ausgestattet. Die Bekleidung zeichnet sich durch einen jungen Stil im Freizeitlook, robuste Knieverstärkung und pflegeleichte Mischgewebe aus. Für die kühleren Tage wurde auch noch ein Steppfutter für die Oberteile mitgeliefert.

So bewertet die DHZ die Kollektion Workfashion4 von BP
Funktionalität der Kleidung
Verarbeitung  
Tragekomfort
Gebrauchseigenschaften 
Pflegeeigenschaften

Funktionalität der Arbeitskleidung

Bei den Anforderungen an die Funktionalität fiel die Bewertung je nach Arbeitsumfeld etwas unterschiedlich aus. Kniepolster und die auf der Kleidung aufgenähten Kniepolstertaschen werden in der Werkstatt nicht benötigt und daher als störend empfunden, während sie auf der Baustelle wesentlich sind. Trotzdem entspricht die Testkleidung Workfashion4 nach Ansicht der Mitarbeiter ihren beruflichen Anforderungen.

Verarbeitung der Workfashion4

Im Arbeitsalltag ist eine Kleidung gefordert, die sich durch eine gute Verarbeitung, stabile Gewebe und eine ergonomische, dem Umfeld angepasste Schnittführung auszeichnet. Die Testkleidung von BP erfüllt nach Ansicht des Steininger-Teams diese Kriterien. Allerdings hat ein Mitarbeiter die Grenzen der Belastbarkeit der Kleidung erfahren. Er ist für den manuellen Transport schwerer Steine auf Friedhöfen zuständig. Diese extreme Dehnungsbelastung überträgt sich auch auf die Nähte: irgendwann haben sie nachgegeben.

Tragekomfort

Eine gute Beurteilung erhält Workfashion4 auch im punkto Tragekomfort. Die Kleidung bietet einen hohen Bewegungsspielraum und erhält bei der Arbeit einen angenehmen Temperaturbereich. So wird es in dem Outfit weder zu kühl noch zu warm.

Bei dem Griff der Ware scheiden sich allerdings die Geister. Einige Mitarbeiter bewerten die Gewebe im Vergleich zu ihrer üblichen Kleidung als härter und etwas dicker. Dieser Unterschied beeinflusst allerdings nicht das Gesamturteil, das gut ausfällt.

Schmutzempfindlichkeit und Verschleiß

Der Umgang mit Steinmaterialien hinterlässt auf der Kleidung Spuren. Denn auch wenn der berufstypische Steinstaub abgeklopft und am Ende der Woche wieder aus der Kleidung herausgewaschen wird, beansprucht er das Gewebe trotzdem. So zeigen sich auf der Workfashion4   im Lauf der Zeit Scheuerspuren, die von den Steinmetzen jedoch nicht als gebrauchsmindernd eingestuft werden. Weitere Verschleißerscheinungen haben die Steininger-Mitarbeiter nicht festgestellt.

Pflegeeigenschaften der BP-Arbeitskleidung

Eine durchweg positive Bewertung gab es für die Pflege der Kleidung. Da jeder Mitarbeiter des Steinmetzbetriebs seine Berufskleidung selbst wäscht, ist er für eine unkomplizierte Handhabung dankbar. Diese Anforderungen erfüllt Workfashion4. Die Kleidungsteile lassen sich problemlos waschen, knittern nicht und sind farbstabil. Die Stoffe laufen nicht ein, weshalb auch die Nähte glatt bleiben und ein korrektes Gesamtbild erhalten bleibt.

Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten