Berufsbekleidung -

Im Test: Arbeitshose und Jacken von Kempel Meister testet Kollektion "Make Move" von Kempel

Für den Steinmetzmeister Andreas Bertele aus Marbach ist Berufskleidung ein Image-Faktor. Bei der Auswahl der Arbeitshosen und Jacken gehen daher Qualität und Aussehen vor. Für die DHZ hat er die Kollektion "Make Move" von Kempel getestet.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets Berufsbekleidung
Andreas Bertele (1.v.r.) und sein Team
Andreas Bertele (1.v.r.) und sein Team haben Berufskleidung von Kempel getestet und sind von deren Imagewirkung überzeugt. -

Wie gut ist die Arbeitskleidung-Kollektion Make Move von Kempel? Dies testete Steinmetzmeister Andreas Bertele mit seinen Mitarbeitern im Auftrag der DHZ. Die Handwerker haben hohe Ansprüche an Ihre Berufskleidung. Denn zum einen muss sie beim Herstellen und Aufstellen von Grabsteinen, dem Erstellen von Außenanlagen, Fassadenrestaurierungen und eine Vielzahl anderer Steinmetzarbeiten ein gewisses Maß an Robustheit aufweisen. Zum anderen bringen die Arbeiten auch einen regelmäßigen Kundenkontakt mit sich, weshalb der Steinmetzmeister großen Wert auf ein einwandfreies Erscheinungsbild seines Teams legt. Ein einheitliches Auftreten ist für ihn selbstverständlicher Ausdruck der Unternehmenskompetenz.

Da das Arbeitsumfeld ständig von drinnen nach draußen wechselt, legt Bertele auch großen Wert auf Funktionalität: über der Bundjacke wird eine Wetterschutzjacke getragen, damit die Mitarbeiter gut und warm angezogen und gegen Wind und Wetter geschützt sind. Funktionalität bedeutet für ihn aber auch viel Stauraum – also viele Taschen – und Schutz der Knie durch Kniepolster.

Make Move drei Monate lang getestet

Für die Deutsche Handwerks Zeitung testete der Traditionsbetrieb aus Marbach Berufskleidung von Kempel aus Plüderhausen. Der Konfektionsbetrieb stattete den Steinmetzmeister und sein Team mit Bundjacke und -hose der neuen Kollektion " Make Move" aus und ergänzte die Outfits noch um Wetterschutzjacken. Nach dem dreimonatigen Test waren Bertele und seine Mitarbeiter vom Stil, der Passform und dem Sitz des Outfits überzeugt. Positiv überrascht war der Betriebsinhaber außerdem von den sehr guten Pflegeeigenschaften der Teile. Nach jeder Wäsche sieht die Garderobe wie neu aus, was dem fachkundigen Außenauftritt des Unternehmens zugutekommt.

Auch in punkto Funktionalität fiel die Beurteilung gut aus, denn die Kleidung kann auf Wunsch um verschiedene Taschenlösungen ergänzt werden – ein wichtiges Attribut für den Süddeutschen. Allerdings vergaben die Praxistester für das flexible Taschenbefestigungssystem, das aus dem Uniformbereich stammt, einen Punktabzug: die Schlaufen, in die die Taschen eingeklettet werden, stehen nach der Erfahrung von Bertele zu weit von Jacke und Hose ab. Beim Aussteigen aus einem Lieferfahrzeug war er einmal daran hängen geblieben.

So bewertet die DHZ die MakeMove-Kollektion von Kempel
Funktionalität
Verarbeitung
Tragekomfort
Gebrauchseigenschaften
Pflegeeigenschaften

Funktionalität der Kleidung

Die "Make Move"-Kollektion entspricht nach Auffassung von Bertele den Anforderungen eines Steinmetzbetriebs. Die Hose ist mit Kniepolstertaschen ausgestattet, so dass auch kniende Tätigkeiten sicher ausgeführt werden können. Reflexstreifen im hinteren Kniebereich, an den Ärmeln und den Rückennähten verbessern in dunkler Umgebung die Sichtbarkeit. Taschen sind in ausreichender Zahl vorhanden und können dank einem speziellen Taschenbefestigungssystem flexibel erweitert werden, so dass sich die Garderobe einfach an individuelle Arbeitsaufgaben anpassen lässt. Nach den Erfahrungen von Bertele stehen die Schlaufen für die Taschenbefestigung zu weit ab, so dass man bei bestimmten Tätigkeiten – wie etwa beim Aufbau eines Gerüsts – daran hängen bleiben kann.

Verarbeitung von Make Move

Die Kleidung ist robust, haltbar, belastbar und hat die Erwartungen des Betriebs voll erfüllt.

Tragekomfort der Arbeitshose und Jacken

Für den Tragekomfort vergeben Bertele und sein Team Bestnoten. Jacke und Hose sind überall da, wo es eng werden kann, mit Stretchmaterial ausgestattet. Dadurch macht die Kleidung uneingeschränkt jede Bewegung mit und zeichnet sich auch noch durch einen sehr guten Sitz aus. Anders als die üblicherweise bei dem Steinmetzbetrieb getragenen Hosen müssen die Hosen aus der Kempel-Kollektion nach dem Aufstehen nicht mehr zurechtgezogen werden. Die Stoffe sind weich und angenehm zu tragen, geruchsneutral und trocknen nach schweißtreibenden Tätigkeiten schnell.

Gebrauchseigenschaften

An der Verarbeitung der Kleidung gibt es nach Ansicht der Tester nichts auszusetzen: Stoff, Nähte und sämtliche Zubehörteile sind robust und gut verarbeitet und zeigen auch nach der dreimonatigen Testphase keine Verschleißerscheinungen.

Pflegeeigenschaften: die Kempel-Arbeitskleidung in der Waschmaschine

Jeder Mitarbeiter des Steinmetzbetriebs pflegt seine Berufskleidung in der heimischen Waschmaschine, wodurch sich jedoch Unterschiede in der Sauberkeit einschleichen können. Bertele war daher besonders positiv überrascht, dass die Testkleidung nach jeder Wäsche wieder wie neu aussah – und zwar unabhängig von dem Verschmutzungsgrad nach einer Arbeitswoche.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten