Vor der Ausbildung -

Das Handwerk sucht Nachwuchs Tag des Handwerks: Können kennt keine Grenzen

Am 16. September 2017 findet der siebte Tag des Handwerks statt. Unter dem Motto "Können kennt keine Grenzen" präsentieren Handwerksbetriebe und -organisationen berufliche Möglichkeiten im Handwerk und die Menschen hinter dem Werkzeug.

Zum Tag des Handwerks finden bundesweit verschiedene Aktionen statt. Ziel ist neben der Information über die Branche vor allem die Nachwuchswerbung, für die mehr als 130 Ausbildungsberufe. Der Aktionstag ist Teil der Kampagne "Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht von nebenan.", die im Jahr 2010 gestartet wurde. Seit 2011 bildet der Tag des Handwerks deren jährlichen Höhepunkt.

Besucher, besonders Jugendliche, können sich über die abwechslungsreichen Berufe und Karrierechancen im Handwerk informieren. In Berlin wird schon kräftig geworben. Im Regierungsviertel verkünden mobile Plakate Botschaften wie "Schwing dein Werkzeug, keine Reden" oder " am 16. September regiert das Handwerk." Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries wird davon am Tag selber aber wenig mitbekommen. Sie überreicht am Aktionstag die Gesellenbriefe der Kreishandwerkerschaft Darmstadt-Dieburg und lobt das Handwerk: "Das Handwerk spielt seit jeher eine wichtige Rolle in der deutschen Wirtschaft. Gut ausgebildete deutsche Handwerker sind gefragter denn je."

Aktionstag in den Handwerkskammern

Die Bedeutsamkeit des Aktionstages spielgelt sich auch in den umfassenden Programmen der einzelnen Handwerkskammern wider. In Stuttgart, zum Beispiel, geht die Kammer unter anderem auf eine "Nachhaltigkeitstour". Mit einem E-Lastenrad ausgestattet, werden mehrere Betriebe aufgesucht. Damit soll gezeigt werden, dass mit dem alternativen Fortbewegungsmittel für Handwerkereine interessante Variante für den innerstädtischen Bereich existiert. Einblicke in das Handwerk gibt es aber auch in den gläsernen Werkstätten, in denen Profis ihr Gewerk hautnah erlebbar machen.

Die Handwerkerkammer Wiesbaden hat 14 Gewerke, darunter Tischler, Schornsteinfeger und Friseure, eingeladen, ihre Berufe vorzustellen. Ausbildungsberater stehen Interessenten stehen vor Ort Rede und Antwort.

In Chemnitz zeigen die Handwerker nicht nur was sie können, sondern stellen auch ihre Zweiräder zur Schau. Es ist mittlerweile Tradition, dass sie zum Tag des Handwerks mit ihren Motorrädern vorfahren. Für Jugendliche findet ein "Speed-Dating" statt, bei dem sie sich mit Unternehmensvertretern austauschen können. Bei einer Podiumsdiskussion haben sie außerdem die Chance Frauen aus dem Handwerk über ihren Berufsalltag zu befragen. Für einen lockeren Ausklang sorgt ein Konzert am Abend. dhz

Weitere Informationen und alle Aktionen zum Tag des Handwerks sind online aufgelistet.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten