Steuerlexikon

Ob Bauleistungen, Inventur im Betrieb oder Vorsteuerabzug – das deutsche Steuerrecht ist kompliziert und oft unverständlich formuliert. Im DHZ-Steuerlexikon sind deshalb die wichtigsten Begriffe zu diesem Thema erklärt und handwerksnah aufbereitet.

Artikel A - Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü 1 2 3 4 5 6 7 8 9
A

Anrufungsauskunft

Wenn ein Arbeitgeber Zweifel bei Ermittlung der Lohnsteuer hat, kann er beim Finanzamt eine Anrufungsauskunft beantragen. mehr...

B

Betriebsausgaben

Von den betrieblichen Einnahmen kann ein Unternehmer sämtliche Betriebsausgaben abziehen. mehr...

Bruttolistenpreis

Maßgeblich bei der 1-Prozent-Regelung ist der Bruttolistenpreises im Zeitpunkt der Erstzulassung. mehr...

D

Dauerfristverlängerung

Unternehmer, denen es zu knapp ist, pünktlich eine Umsatzsteuervoranmeldung beim Finanzamt einzureichen, können einen Antrag auf Dauerfristverlängerung stellen. mehr...

Diebstahl

Auch beim Thema Diebstahl gibt es einige steuerliche Besonderheiten. mehr...

Dienstwagen

Die Privatnutzung eines Dienstwagens durch einen Mitarbeiter muss als geldwerter Vorteil versteuert werden. mehr...

E

Eigenbeleg

Um den möglichen Verlust von Ausgabenbelegen zu kompensieren, empfiehlt es sich Eigenbelege zu erstellen. mehr...

Einspruch

Gegen Steuerbescheide kann ein Unternehmer Einspruch einlegen. mehr...

Erste Betriebsstätte

Auch für Unternehmer gelten seit 1. Januar 2014 steuerlich neue Regeln zu Fahrten zwischen Wohnung und erster Betriebsstätte. mehr...

Existenzgründer

Fallen vor der eigentlichen Gründung eines Handwerksbetriebs Ausgaben an, dürfen diese Kosten bereits als vorweggenommene Betriebsausgaben geltend gemacht werden. mehr...

F
G

Gehaltsextras

Möchte der Inhaber eines Handwerksbetriebs sein Personal belohnen und motivieren, sollte er auf steuer- und abgabenfreie Gehaltsextras setzen. mehr...

Geschenke

Bei Geschenken an Kunden und Geschäftspartner ist darauf zu achten, dass die Nettokosten pro Jahr und Empfänger nicht mehr als 35 Euro betragen. mehr...

Gewerbesteuer: Hinzurechnungen

Bei der Ermittlung des Gewerbeertrags müssen Zinsen, Mieten und Pachten sowie Lizenzen, die sich gewinnmindernd auf den Gewinn aus Gewerbebetrieb ausgewirkt haben, anteilig hinzugerechnet werden. mehr...

Gewerbesteueranrechnung

Die Gewerbesteuer stellt für Einzelunternehmer eine finanzielle Belastung dar, wenn der Hebesatz der Gemeinde zur Ermittlung der Gewerbesteuer maximal 380 Prozent beträgt. mehr...

GmbH

siehe Stichwort Verdeckte Gewinnausschüttung mehr...

Gutschrift

Normalerweise stellen Sie als Unternehmer eine Rechnung über Ihre erbrachten Leistungen an den Auftraggeber. Doch in vielen Fällen möchte der Auftraggeber bestimmen, wann bezahlt wird und genau ermitteln, was zu bezahlen ist. Dann stellt der Auftraggeber mehr...

H

Hochwasser

Durch Hochwasser geschädigte Unternehmer können auf steuerliche Vergünstigungen hoffen. mehr...

I

Innergemeinschaftliche Lieferung

Liefern Sie Waren an einen im EU-Ausland ansässigen Unternehmer, müssen sie nachweisen, dass die Waren tatsächlich im anderen EU-Mitgliedsstaat angekommen sind. mehr...

Ist-Versteuerung

Bei der Umsatzsteuer gilt für bilanzierende Gewerbetreibende der strenge Grundsatz der Sollversteuerung. mehr...

K

Kalte Progression

Kalte Progression bedeutet, dass ein Arbeitnehmer trotz Gehaltserhöhung am Monatsende kaum mehr Geld im Geldbeutel hat als vor der Gehaltserhöhung. mehr...

Kleinunternehmer

Unter bestimmten Voraussetzungen können sich Unternehmer als Kleinunternehmer registrieren lassen. mehr...

Krankheitskosten

Müssen Sie zur Heilung oder Linderung selbst Kosten tragen, können Sie diese steuerlich berücksichtigen. mehr...

L

Lebensmittelspenden

Für Lebensmittelspenden an Tafeln oder an andere gemeinnützige Organisationen für bedürftige Personen wird keine Umsatzsteuer erhoben. mehr...

Lebenspartnerschaft

Gleichgeschlechtlichen Partnern in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft steht die Zusammenveranlagung zu. mehr...

Leiharbeiter

Beschäftigen Sie Leiharbeiter und verleihen diese über einen längeren Zeitraum an einen Kunden, stellt sich die Frage, ob der Leiharbeiter beim Kunden eine regelmäßige Arbeitsstätte hat oder nicht? mehr...

Lohnsteuerprüfung

Eine Lohnsteuerprüfung kündigt der Lohnsteuerprüfer des Finanzamts normalerweise mit einer Prüfungsanordnung schriftlich an. mehr...

M

Meisterkurs

Besucht ein Handwerker einen Meisterkurs, darf er die dabei angefallenen Kosten in seiner privaten Steuererklärung als Werbungskosten oder Betriebsausgaben in unbegrenzter Höhe abziehen. mehr...

Minijob

Stellen Sie Aushilfskräfte im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung in Ihrem Handwerksbetrieb ein, durften diese bis Ende 2012 nur 400 Euro im Monat verdienen. mehr...

Mittagsheimfahrten

Darf ein Mitarbeiter einen Dienstwagen nur für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeit und nicht für Privatfahrten nutzen, hat das Auswirkung auf den zu versteuernden geldwerten Vorteil. mehr...

Musterprozess

Bei einem offenen Musterprozess, der für einen Handwerksbetrieb von steuerlichem Interesse ist, sollte Einspruch eingelegt werden. mehr...

N
O

Offenbare Unrichtigkeit

Nach Ablauf der einmonatigen Einspruchsfrist kann ein Steuerbescheid normalerweise nicht mehr geändert werden. Es gibt jedoch eine Ausnahme. mehr...

P

Privat-Pkw

Nutzt ein selbstständiger Handwerker seinen Privat-Pkw für betriebliche Fahrten, kann er dafür Betriebsausgaben vom Gewinn abziehen. mehr...

Prüfungsanordnung

Flattert Ihnen eine Prüfungsanordnung des Finanzamts in den Briefkasten, handelt es sich hierbei um einen Verwaltungsakt. mehr...

R

Rechnung

Erhalten Sie eine Rechnung mit ausgewiesener Umsatzsteuer und führen Sie umsatzsteuerpflichtige Leistungen aus, steht Ihnen aus dieser Rechnung der Vorsteuerabzug zu. mehr...

S
T
U

Umsatzsteuervoranmeldung

Übermittelt ein Unternehmer seine Umsatzsteuervoranmeldung nicht fristgemäß in elektronischer Form ans Finanzamt, setzt das Finanzamt neuerdings nicht nur einen Verspätungszuschlag fest. mehr...

V

Verzögerungsgeld

Bei Betriebsprüfungen haben die Prüfer des Finanzamts eine neue Wunderwaffe, die sie leider allzu häufig einsetzen. mehr...

VGA

siehe Stichwort Verdeckte Gewinnausschüttung mehr...

Vorsteuerabzug

Ist ein Unternehmer zum Vorsteuerabzug berechtigt, darf er aus den an ihn gestellten Rechnungen die ausgewiesene Umsatzsteuer als so genannte Vorsteuer abziehen. mehr...

Vorsteuerpauschalierung

Von der Pauschalierung der Vorsteuer profitieren selbständige Handwerker, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllen. mehr...

Vorsteuer-Vergütungsverfahren

Das Vorsteuer-Vergütungsverfahren ist eingeführt worden, weil die Umsatzsteuer Unternehmer mit einem Anspruch auf Vorsteuerabzug nicht belasten soll. mehr...

W
Z
1
4
nach oben