Recht + Steuern -

Steuertipp Steueranrechnung für Handwerkerleistungen: Neues Anwendungsschreiben

Das lang erwartete neue Anwendungsschreiben zur Steueranrechnung für Handwerkerleistungen ist endlich veröffentlicht. Das Bundesfinanzministerium hat in diesem Infoschreiben Stellung zu verschiedenen Streitfällen zwischen dem Finanzamt und Handwerkskunden genommen. Für Kunden von Handwerkern und für den Handwerker selbst ist die Lektüre ein Muss.

wei Fragen dominieren bei der Auftragsvergabe im Handwerk die Vertragsverhandlungen. Frage 1: Was kostet mich der Spaß? Frage 2: Wie viel bekomme ich den Handwerkerbonus vom Finanzamt zurück?

Kunden auch neues Infoschreiben verweisen

Die Beantwortung der Frage 1 dürfte für Sie kein Problem sein, weil Sie die Arbeiten ja kalkulieren und wissen, was Sie verdienen möchten. Bei Frage 2 sollten Sie sich besser zurückhalten. Denn angesichts von rund 100 Urteilen zur Steueranrechnung für Handwerkerleistungen wird klar, dass eigentlich gar nichts klar ist. Versprechen Sie also einem Kunden eine Steueranrechnung von 1.200 Euro und er geht anschließend leer aus, wirkt sich das auf das Kundenverhältnis und auf die wichtige Werbung durch Mundpropanda nicht förderlich aus. Deshalb sollten Sie sich steuerlich nicht äußern. Folgende allgemeine Aussagen können Sie jedoch machen:

  • Die Steueranrechnung für Handwerkerleistungen beträgt grundsätzlich 20 Prozent der abgerechneten Leistung (ohne Waren und Material), maximal jedoch 1.200 Euro pro Jahr.
  • Die Steueranrechnung gibt es nur, wenn Ihr Kunde eine Rechnung hat und wenn er die Rechnung per Überweisung bezahlt hat.
  • Und ganz wichtig: Die Steueranrechnung gibt es nur, wenn auch tatsächlich eine Steuererklärung abgegeben wird und wenn vorher Steuern bezahlt wurden.

Steuertipp

Weisen Sie Ihren Kunden auf das aktualisierte Infoschreiben des Bundesfinanzministeriums hin, in dem er alle Antworten auf seine Zweifelsfragen finden wird (BMF, Schreiben v. 9.11.2016, Az. IV C 8 – S 2296-b/07/10003:008). Dieses Schreiben kann unter www.bundesfinanzministerium.de in den Rubriken Service und BMF-Schreiben eingesehen oder als pfd-Datei abgerufen werden.

Weitere Steuertipps finden Sie im   DHZ-Steuerarchiv.
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten