Unternehmensführung -

Erfolgreich Mitarbeiter suchen Stellenanzeige wird Stadtgespräch

Was tun, wenn auf üblichen Wegen keine Mitarbeiter zu finden sind? Dann braucht es Kreativität und Mut für Außergewöhnliches. Foto Wöhrstein aus Singen ist mit seiner eigenen Kampagne jedenfalls sehr erfolgreich.

'Kennst Du Paul?' Wer durch die Singener Innenstadt läuft, wird am Ladengeschäft von Foto Wöhrstein mit einer seltsam persönlichen Frage konfrontiert. Allzu tief im Gedächtnis muss aber keiner graben, denn auf dem großen LED-Dia an der Fassade stellt sich Paul gleich selbst vor. Genauer gesagt: Paul Müller, seit dem Abi als Aushilfe im Team des Fotospezialisten beschäftigt und kurz vor dem Absprung in ein Filmstudium.

Das Problem: Üblicher Personalmangel

Jemanden wie ihn, da waren sich Geschäftsführer Reiner Wöhrstein und seine Leute einig, könne man wieder brauchen. Und weil die Mitarbeitersuche über Jobportale und Arbeitsagentur erfolglos blieb, startete er kurzerhand seine eigene Kampagne, mit Paul als Titelheld und durchschlagendem Erfolg. 'Wir bekommen permanent Anfragen', sagt der Firmenchef. Zwei neue Leute hat er schon unter Vertrag nehmen können. Auch jenseits des Hegaus und in anderen Branchen findet die Kampagne Beachtung: Wöhrstein hat damit im 'Problemlöser-Wettbewerb' des Markt-intern-Verlags gewonnen und wird seine Idee beim nächsten 'Tag des Mittelstands' in Düsseldorf vorstellen.

Kreative Lösungen zu finden, neue Wege zu gehen: Für den Profifotografen und Werbefachmann Reiner Wöhrstein gehört das zum Alltag. Innovationsfähigkeit und Kreativität seien angesichts des Umbruchs in der Branche auch schlicht notwendig: 'Durch die Smartphone-Kameras bricht das Fotogeschäft auf eine edle Nische zusammen', sagt er ganz nüchtern. Deshalb bietet sein Studio beispielsweise nicht nur Bewerbungsfotos, sondern auch Bewerbungstraining an und setzt Kampagnen aller Art um – vom örtlichen Premium-Autohändler oder Optiker bis zum Dessousladen. 'Personalisierte Anzeigen machen den Unterschied. Damit kann man sogar zum Stadtgespräch werden', weiß der Marketingexperte.

Die Lösung: Kreativ und individuell

Dass es nicht nur bei der Produktwerbung, sondern auch bei der Mitarbeitersuche darum geht, sich vom Mitbewerber abzuheben, gehört auch für Personalberaterin Fabienne Gehrig von der Handwerkskammer Konstanz zum täglichen Mantra: 'Wir versuchen in der Beratung immer, die Besonderheiten eines Betriebs zu erarbeiten und das dann beispielsweise auf der Karriereseite entsprechend darzustellen. Unternehmen sind nämlich genauso individuell wie jeder einzelne Mitarbeiter – und das muss rüberkommen', sagt sie.

Die Paul-Geschichte von Foto Wöhrstein findet sie spitze: 'In der Kampagne kommt nicht nur Kreativität zum Ausdruck, die ja den Beruf des Fotografen mit ausmacht, sondern auch die besondere Aufstellung des Teams. Man merkt: Hier stecken Begeisterung und Spaß dahinter. Und genau das macht einen Job attraktiv – nicht nur, aber ganz besonders für junge Menschen.'

Dass sie mit dieser Einschätzung recht hat, zeigt die letzte Bewerbung, die auf Reiner Wöhrsteins Schreibtisch landete. Sie kam von einer jungen Bachelor-Absolventin, die die Anzeige gesehen und sich spontan beworben hatte – und das mit den Worten: 'Ihr bekommt zwar nicht Paul, aber Anna.' Im Sommer fängt sie bei Wöhrstein an.

Den genauen Wortlaut der Stellenanzeige findet man unter foto-woehrstein.de/unser-studio/jobs

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten