Politik + Wirtschaft -

Konjunktur Sparkassen sehen deutsche Wirtschaft auf Wachstumskurs

Eine anhaltend hohe Nachfrage aus dem In- und Ausland beflügeln die Wirtschaft. Das schlägt sich auch in Investitionen für neue Maschinen nieder.

Die Sparkassen rechnen auch 2018 mit weiterem Wirtschaftswachstum. "Die deutsche Wirtschaft zündet derzeit auf allen Zylindern", sagte der neue Sparkassen-Präsident Helmut Schleweis. Für das laufende Jahr gingen die Chefvolkswirte der Sparkassen-Finanzgruppe von einem Wachstum des Bruttoinlandsproduktes von 2,3 Prozent aus, nachdem das BIP im Vorjahr um 2,2 Prozent zulegt hatte.

Insgesamt erweise sich der Aufschwung der Weltwirtschaft und erst Recht derjenige in Deutschland als ausgesprochen robust. Eine neue Regierung sollte diese gute Ausgangslage für strukturelle Verbesserungen wie den Breitbandausbau nutzen.

Investitionen in Maschinen und Anlagen steigen kräftig

Nach der gemeinsamen Konjunkturprognose wird der aktuelle Aufschwung zum einen von der nach wie vor guten Auslandsnachfrage getragen. Hinzu kommt angesichts zu erwartender Höchststände bei den Erwerbstätigen ein Zuwachs des privaten Konsums.

Darüber hinaus investierten immer mehr Unternehmen in neue Maschinen und Anlagen. So werde bei den Ausrüstungsinvestitionen ein Plus von 5,5 Prozent erwartet, wie Uwe Burkert, Chefvolkswirt der Landesbank Baden-Württemberg im Namen seiner Kollegen sagte.

Deutsche wollen trotz niedriger Zinsen noch mehr sparen

Ähnlich falle auch die Prognose für den Euro-Raum aus. Hier werde mit einem Wachstum von 2,1 Prozent (Vorjahr: 2,4) gerechnet. Noch habe die höhere Kapazitätsauslastung zu keinem bedenklichen Preisauftrieb geführt. Für Deutschland werde ein Anstieg der harmonisierten Verbraucherpreise um 1,8 Prozent und im Euroraum um 1,5 Prozent erwartet.

Damit sei jetzt langsam der Zeitpunkt für eine Normalisierung der Geldpolitik gekommen, sagte Schleweis. Noch ist es aber nicht so weit. Erste Zinsschritte nach oben seien erst im kommenden Jahr zu erwarten, fügte Burkert hinzu. Nichtsdestotrotz werden die Deutschen nach Einschätzung der Chef-Volkswirte dieses Jahr noch mehr Geld auf die hohe Kante legen. Die Sparquote der Deutschen werde 2018 weiter auf 9,8 Prozent steigen.

Sparkassen fordern mehr Tempo bei Breitbandausbau

Mit Blick auf die laufenden Koalitionsverhandlungen betonten Schleweis und Burkert die Notwendigkeit eines schnellen Breitbandausbaus insbesondere in ländlichen Regionen. Nur 42 Prozent der Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern hätten derzeit Zugang zu schnellem Internet, sagte Burkert. Nötig seien auch höhere Investitionen in Bildung und in die kommunale Infrastruktur. Nichts hält Schleweis dagegen von Änderungen bei der Abgeltungssteuer: "Wir lehnen die Abschaffung der Abgeltungssteuer ab", betonte er.

Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten