Panorama -

Tipps für jeden Urlaubstyp So klappt es mit dem perfekten Urlaub

Der Urlaub ist des Deutschen liebstes Kind. Ob Städtetrip, Familienurlaub oder Aktivreisen: Das breitgefächerte Angebot hält für jeden Urlaubstypen etwas bereit. Doch nicht immer klappt es mit der nötigen Erholung in den Ferien. Ein Experte verrät, wie der perfekte Urlaub gelingt.

Schon der deutsche Schriftsteller Kurt Tucholsky wusste um die Bedeutung des Reisens: "Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie dir an." Getreu diesem Motto gelten die Deutschen als Reiseweltmeister: Allein im Jahr 2017 wurden laut Statistischem Bundesamt fast 70 Millionen Urlaubsreisen von den Deutschen unternommen. Tendenz steigend. Das beliebteste Auslandsreiseziel bleibt Spanien: Knapp 14 Prozent der Urlauber zog es auf die iberische Halbinsel. Aber auch exotischere Ziele werden noch begehrter.

Marco Straub, Büroleiter im TUI ReiseCenter in Stuttgart, weiß woran das liegt: "Einzelne Länder zu bereisen ist wesentlich einfacher als früher, vor allem dadurch, dass die Flugpreise deutlich gesunken sind." Dadurch habe sich auch die Zahl der Urlaubstypen deutlich erhöht. Neben Familien, Singles und Partyurlauber haben sich weitere Formen herausgebildet. "Es gibt völlig unterschiedliche Anforderungen der Reisenden. Es gibt die luxusorientierten, die preisbewussten, Aktiv-, Natur-, Sporturlauber aber auch Rundreisende und Backpacker", weiß Straub. "Eine eher neue Form sind die sicherheitsliebenden Urlauber, die sich meist für ein deutschsprachiges Zielgebiet interessieren und denen beispielsweise eine ärztliche Betreuung im Hotel sehr wichtig ist."

Wie finde ich das perfekte Reiseziel?

Damit es mit dem perfekten Urlaub klappt, sei es laut Straub wichtig, schon im Vorfeld herauszufinden, welcher Typ man eigentlich ist. "Das kann im Prinzip jeder selbst ganz schnell mit ein paar einfachen Fragen schnell herausfinden: Was macht mir Spaß? Was habe ich die letzten Jahre gemacht? Strand oder Stadt? Ruhig oder lebhaft?" Ist man sich dann klar geht es an die Suche nach dem konkreten Reiseziel. Dabei können verschiedene Plattformen im Internet helfen, aber auch das klassische Reisebüro. "Wenn wir mit den Kunden die Fragen gemeinsam beantworten, können wir ihnen auch gleich zwei oder drei passende Ziele, in der Regel direkt mit einem passenden Hotel anbieten", so der Experte.

Auch in Sachen Reisedauer sei es wichtig, ehrlich zu sich selbst zu sein und sich selbst zu kennen. Denn pauschal lässt sich die Frage nach der richtigen Urlaubslänge nicht beantworten. "Für Berufstätige, die fast das ganze Jahr über im Arbeitsmodus sind, können schon vier oder fünf Tage am Strand wahre Wunder bewirken. Für andere wiederum fängt der Erholungsurlaub erst nach zehn Tagen an", erklärt Straub. Außerdem hänge dies auch von den Urlaubszielen ab. "Ein Mallorca-Reisender hat wahrscheinlich eine völlig andere Vorstellung von der perfekten Dauer als ein Backpacker, der zum Beispiel China bereist."

Reisetipps für jeden Urlaubstyp

Wie bereite ich mich richtig auf den Urlaub vor?

Ist das Ziel ausgewählt und auch die Urlaubsart bekannt, geht es an die Vorbereitung. "Informationen über den Urlaubsort zu sammeln ist aus meiner Sicht das wichtigste. Ob man die aus Reiseführern, Zeitschriften oder dem Internet bekommt, ist zweitrangig", rät Straub. Denn so könne man sich umfassend vorbereiten. Da gehe es zum Beispiel um die Frage nach der richtigen Kleidung, benötigte Impfungen oder der Frage nach nötigen Visa. "Außerdem sollte man sich nicht nur fragen, was erwartet mich in diesem Land, sondern auch: Was wird von mir in diesem Land erwartet. So kann man schon im Vorfeld mögliche negative Erfahrungen vermeiden", betont Straub. Das zahle sich vor Ort dann doppelt und dreifach aus: "Wer sich vorab gut informiert, die gebuchte Preis-Leistung beachtet und sich nicht wegen jeder Kleinigkeit aus der Ruhe bringen lässt, wird einen fantastischen Urlaub haben."

Was mache ich, wenn vor Ort im Urlaub etwas schief geht?

Geht vor Ort dann doch mal etwas schief, sei es wichtig, den direkten Kontakt zur Reiseleitung zu haben und den Mangel mit den wichtigen Personen vor Ort anzusprechen. "Hoteliers oder Mietwagenanbieter sind verpflichtet dem Kunden Abhilfe zu schaffen. Extrem wichtig ist es, sich alles dokumentieren zu lassen und Quittungen aufzubewahren", so Straub. Wenn das alles nichts hilft, bliebe nach der Reise nur Reklamationen direkt an Reiseveranstalter oder Fluggesellschaft zu richten.

Damit der Urlaub aber auch im Nachhinein noch für Erholung sorgt und vor allem in guter Erinnerung bleibt, hat Marco Straub noch weitere Tipps: "Persönlich nehme ich mir fast immer eine gute Flasche Wein aus dem Zielgebiet mit, die ich mit meiner Frau gemeinsam trinke und wir uns zurückerinnern. Außerdem ziert unsere Wohnung das jeweils schönste Foto aus den Urlauben. So haben wir immer eine tolle Erinnerung." Und welche Geheimtipps hat der Experte momentan in Sachen Reiseziel? "Es gibt in den letzten Monaten einige absolute Trendziele. Das sind zum Beispiel Fujairah oder Rash Al-Khaima in Dubai oder Marokko. Aber auch Israel und Montenegro werden verstärkt nachgefragt, denn die beiden Länder bieten tolle Strände und auch ein interessantes Nachtleben", verrät Straub.

Top-Ten-Länder von Lonely Planet 2018

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten