Ratgeber + Unterhaltung -

Skifahren 3.0

In Ski amadé gehören Pistenpläne aus Papier der Vergangenheit an. Smartphone, App und W-Lan machen das Verfahren auf der Piste unmöglich.

Rechts oder links, Streit ist programmiert und Beziehungen stehen plötzlich auf der Kippe, wenn es mit dem Orientierungssinn auf der Skipiste nicht klappt. In Ski amadé zumindest gehört das jetzt der Vergangenheit an. Mit der App "Ski amadé Guide" finden Smartphonebesitzer die richtige Abzweigung.

Die App mit GPS-basiertem Navigationssystem zeigt die Route zum richtigen Gipfel oder zur nächsten Hütte an und leitet auch wieder sicher ins Tal. Dabei kann der Skifahrer individuell planen. Die App unterscheidet nach drei Könnensstufen und schlägt entsprechende Touren vor. Wem am Nachmittag die Muskeln müde werden, der kann sich die leichteste Variante heraussuchen lassen.

Die App ortet den Fahrer und bietet auch Informationen zum Liftbetrieb, Wetter und zu n Schneewerten sowie ­Live-Cams. Sie zeigt auf Klick die ­schönsten Aussichtspunkte für ein Erinnerungsfoto. Außerdem findet sie – auf der Piste nicht unwichtig – schnell die nächste Toilette. Die gefahrenen Pistenkilometer werden gespeichert. Wer möchte, kann dann seinen Skitag am Abend auf dem Display seines Smartphones noch einmal "nachfahren". Die App "Ski amadé Guide" gibt es im ­iTunes-Store.

Free W-LAN auf der Piste

Die App, mit der Ski amadé jetzt in die zweite Saison geht, wird für iPhone oder Android angeboten. Um alle Funktionen optimal nutzen zu können, wurden im gesamten Gebiet von Ski amadé am Berg so genannte Free W-LAN Access Points eingerichtet. Inzwischen sind über 300 W-LAN-Stationen eingerichtet und ausgeschildert. Sie sind mit jedem W-LAN-tauglichen Gerät wie Smartphone oder iPad zu nutzen. Skifahrer können an diesen Punkten im Umkreis von 150 Metern online gehen. Meist liegen diese Punkte an Berg- oder Talstationen, bei Hütten oder Bergrestaurants.

Für diesen Service fallen keine ­Roaming-Gebühren an, einmal einloggen genügt. Urlaubsbilder können also direkt von der Piste verschickt oder gepostet werden. Wer möchte, kann mit seinem Smartphone an diesen Punkten auch E-Mails abrufen, im Internet surfen oder in sozialen Netzwerken präsent sein – Skifahren 3.0 ist auf den Pisten von Ski amadé kein Problem mehr.

Mit der neuesten App-Version kann man den Skitag auch schon zu Hause am Computer vorplanen. Die fertig geplanten Routen können dann auf das Smartphone übertragen werden. Hilfreich ist dabei auch das interaktive 3-D-Modell von Ski amadé.

Fünf Regionen

Bild ohne Titel - 81223
© Tourismusverband Wagrain

Ski amadé – das sind die fünf Regionen der Salzburger Sportwelt, Schladming Dachstein, Gastein, Großarl und Hochkönig – mit 860 Kilometer präparierten Pisten. Der Höhepunkt in diesem Winter ist die alpine Skiweltmeisterschaft in Schladming vom 4. bis 17. Februar 2013.

Auch Events werden von der App aufgelistet. Die 25 Skiorte, die zu Ski amadé gehören, bieten aber noch viel mehr. Wagrain etwa, das zur Salzburger Sportwelt gehört und rund 50 Autominuten von Salzburg entfernt liegt, feiert jedes Jahr die "Stille Nacht". Die Feier beginnt am 1. Dezember mit Adventsmarkt, Kulturveranstaltungen und traditionellem Brauchtum. Die Anlehnung an das ­berühmte Weihnachtslied geht darauf zurück, dass der Dichter von „Stille Nacht, heilige Nacht“, Joseph Mohr (1792–1848), die letzten Jahre seines Lebens in Wagrain verbrachte und auf dem Dorffriedhof begraben ist. Informationen zur „Stillen Nacht Wagrain“ finden Sie unter wagrain.info

Ski amadé auf eine Blick:

Ski amadé: Fünf Regionen mit 25 Skiorten
Pisten: 860 Pistenkilometer Lifte: 270 Lift- und Seilbahnanlagen
W-LAN: über 300 W-LAN-Points, kostenlos nutzbar
App: Ski amadé Guide, kostenlos im iTunes-Store herunterzuladen
Informationen: skiamade.com, wagrain.info

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten