Sächsischer Handwerkstag -

Bildungseinrichtung feiert 60-jähriges Bestehen Schweißtechnische Lehranstalt bald in Dresden unter einem Dach

Die Schweißtechnische Lehranstalt in Dresden feiert ihr 60-jähriges Bestehen. Wie wichtig eine fundierte Ausbildung ist, war schon den Gründern klar.

Mut und Risikobereitschaft hat Martin Streiber, Leiter der Schweißtechnischen Lehranstalt, den Gründern der Schweißerschule Dresden bei der Festveranstaltung zum 60. Jubiläum der Einrichtung attestiert. Die an der Gründung beteiligten Handwerksmeister hätten bereits 1958 erkannt, dass das Schweißen als noch relativ junge Technologie einer fundierten praktischen Ausbildung bedarf. Am ersten Standort in der Packhofstraße entwickelte sich so ein starker Partner für die Aus- und Weiterbildung von Handwerkern, so Martin Streiber.

Die Einrichtung, die seit 1996 am Lagerplatz 8 unmittelbar an der Handwerkskammer ansässig ist und 1999 strukturell und organisatorisch der Schweißtechnischen Lehranstalt Großenhain zugeordnet wurde, erfreut sich bis heute auch der Nachfrage aus der Industrie. Großes überregionales Interesse von Fachkräften gab es dementsprechend an der Fachveranstaltung, die anlässlich des Jubiläums am 18. und 19.10. stattfand. „Eine solche Tagung bieten wir zweimal jährlich an. Aufgrund des besonderen Anlasses haben wir sie erstmals auf zwei Tage ausgerichtet“, berichtete Martin Streiber.

Besonderes Augenmerk lag auf dem Arbeitsschutz: Unter anderem gaben ein Experimentalvortrag über „Brand- und Explosionsgefahren im Betrieb“ von Diplom-Ingenieur Günther Höhle sowie ein Best-Practice-Beispiel zum Thema Schweißrauchabsaugung, vorgestellt von Diplom-Ingenieur Tom Scheunig von der Metallbau Schubert GmbH, spannende Einblicke.

„Es ist wichtig, einmal im Jahr eine Weiterbildung zu machen, um Bekanntes aufzufrischen und Neues mitzubekommen“, erzählt Tagungsbesucher Andreas Nobst, Schweißaufsichtsperson bei Metallbau Bellmann in Brand-Erbisdorf. Mirko Richter aus Eilenburg, der gerade eine Ausbildung zum Schweißfachmann macht, berichtet: „Ich nehme die Fachveranstaltung als zusätzlichen Input für meine Ausbildung mit.“

In der Gewinnung von Nachwuchs für die Schweißtechnik liege auch eine der Herausforderungen für die Zukunft, zeigte sich Martin Streiber bei der Festveranstaltung überzeugt. Dafür sieht Dr. Andreas Brzezinski die Schweißtechnische Lehranstalt bestens aufgestellt: „Gegenüber entsteht gerade eine der modernsten Aus- und Weiterbildungsstätten im Freistaat!“ Im Neubau von „njumii – das Bildungszentrum des Handwerks“ werden die Standorte Großenhain und Dresden der Schweißtechnischen Lehranstalt 2019 unter einem Dach vereint. „Unsere Mitarbeiter gehen das hoch motiviert an“, so Martin Streiber. „60 Jahre am Markt zu sein, darauf kann man stolz sein. Ausruhen werden wir uns darauf nicht!“

Ansprechpartner: Martin Streiber, Leiter der Schweißtechnischen Lehranstalt, Tel. 03522/302-351.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten