Deutsche Handwerks Zeitung -

Handwerkskammer Berlin Schwarz bleibt Präsident

Der Berliner Kammerpräsident Stephan Schwarz ist wiedergewählt. Seit 2003 führt der Unternehmer die Handwerksorganisation der Bundeshauptstadt.

Stephan Schwarz (47) ist wie erwartet der alte und neue Präsident der Handwerkskammer Berlin. Die Vollversammlung wählte Schwarz Ende April für eine weitere Amtszeit. Er hat das Amt seit dem Jahr 2003 inne. Damals läutete der Berliner Unternehmer als 37-Jähriger einen Generationswechsel in der Kammer ein.

Schwarz ist im Hauptberuf geschäftsführender Gesellschafter der Gebäudereinigungsfirma GRG Services Gruppe mit mehr als 3.000 Mitarbeitern. Das Familienunternehmen hatte sein Großvater einst gegründet.

Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden die Vizepräsidenten der Berliner Kammer: Metallbauermeister Erwin Kostyra und Maler- und Lackierermeister Karsten Berlin. Kostyra ist auch Präsident des Bundesverbandes Metall.

Sowohl Schwarz alös auch Kostyra sind auch im Präsidium des zentralverbands des Deutschen Handwerks.

Neue Leute im Vorstand

Neu in den Vorstand gewählt wurden Kfz-Betriebswirtin Carola Zarth und Konditorin Annemarie Friedrich auf Arbeitnehmerseite. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Klaus-Dieter Müller, Stuckateurmeister, Anselm Lotz, Kraftfahrzeugtechniker, Jan Kopatz, und Thomas Stulz, Heizungsmonteur (Arbeitnehmer).

Vorstandsmitglied Hans-Joachim Blauert ist nach zehn Jahren Mitarbeit im Vorstand der Handwerkskammer ausgeschieden.

Der Vorstand der Handwerkskammer Berlin wird für fünf Jahre gewählt. bur

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten