Panorama -

WM der Berufe Russen schießen WorldSkills-Flagge ins All

Eine Flagge auf Weltreise: Im Vorfeld der WorldSkills 2019 im russischen Kasan tourt die offizielle Fahne der WM der Berufe einmal quer über den Globus – und macht aktuell sogar einen kleinen Abstecher außerhalb der Erde. Damit folgt sie prominenten Vorgängern.

Dieser Artikel ist Bestandteil des Themenpakets WorldSkills - Weltmeisterschaft der Berufe

Juli 1969 – als erster Mensch überhaupt betritt US-Astronaut Neil Armstrong den Mond. Kurze Zeit nach der Landung rammt er gemeinsam mit seinem Kollegen Buzz Aldrin die amerikanische Flagge in den Boden. Nun, 48 Jahre später, betritt eine andere Fahne den Weltraum: Die offizielle Flagge der WorldSkills.

WorldSkills: Internationaler Berufe-Wettkampf mit olympischem Charme

Ein Russe, ein US-Amerikaner und ein Japaner sind am Sonntag zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. Dass sie die WorldSkills-Flagge im Gepäck haben, ist Teil einer großen Inszenierung. Die WorldSkills werden 2019 im russischen Kasan ausgetragen. Alle zwei Jahre hat der internationale Wettbewerb die weltweit größten Talente verschiedener Berufsgruppen zu Gast. In berufsspezifischen Wettkämpfen ringen die Nachwuchskräfte um einen Platz auf dem Siegerpodest.

Teilnehmer und Funktionäre beschreiben die WorldSkills gern auch als WM oder Olympia der Berufe. Der Vergleich mit Olympia drängt sich auch bei der Welt- und Weltraum-Tournee auf, die für die WorldSkills-Flagge vorgesehen ist. Ähnlich wie die olympische Fackel wird sie in den nächsten zwei Jahren zahlreiche Male weitergegeben werden und so einmal quer über den Globus wandern – inklusive einem kleinen Abstecher auf der Internationalen Raumstation.

Die Weltreise der WorldSkills-Flagge

Vom diesjährigen Austragungsort Abu Dhabi reiste die Flagge bereits in das russische Sotschi. Von dort aus wurde sie an den Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gebracht. Aktuell befindet sich die Fahne auf dem Weg in Richtung ISS. Dort wird sie bis Februar verweilen. Zurück auf der Erde setzt sie ihre Reise in den 33 bisherigen Austragungsorten (u.a. Deutschland) fort, ehe sie abschließend durch Russland tourt und schließlich den Austragungsort Kasan erreicht. Dort finden vom 29. August bis zum 3. September die 45. WorldSkills statt.

Nicht der erste Weltraum-Besucher dieser Art

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Symbol eines internationalen Wettbewerbs ins Weltall reist. Im Februar 2013 trugen zwei russische Kosmonauten die Olympische Fackel in das All. Allerdings nicht brennend: Auf die Flamme musste wegen fehlendem Sauerstoff und allgemeinen Sicherheitsbedenken verzichtet werden. Auch vor den Olympischen Spielen 1996 und 2000 waren Olympische Fackeln im All. Dort wurden sie allerdings nicht in den freien Weltraum getragen.

Deutsches Handwerk erfolgreich bei den WorldSkills 2017

Ausrichter der WorldSkills 2017 war Abu Dhabi. Teilnehmer aus 59 Ländern und Regionen traten dort im Sommer in insgesamt 51 Disziplinen gegeneinander an. Die deutsche Nationalmannschaft war mit 42 Frauen und Männern vertreten – darunter 21 Talente aus dem Handwerk. Die beiden Betonbauer Medin Murati und Timo Schön schnappten sich Silber, Fahrzeuglackierer Jonas Heinze holte Bronze für das deutsche Team. fre

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten