Dresden -

Stollenfest feiert Jubiläum Riesenstollen auf dem Dresdner Striezelmarkt

Seit 25 Jahren feiert Dresden im Advent seinen Christstollen. Zum Jubiläum gab es ein besonders großes Prachtexemplar.

Die Mitglieder des Stollenschutzverbandes setzen zum diesjährigne Stollenfest einen Riesenstriezel aus rund 400 Einzelstollenplatten und mit reichlich Butter und Zucker zusammen. Die Jubiläumsausgabe des XXL-Striezels war 3,88 Meter lang, 1,81 Meter breit, 94 Zentimeter hoch und brachte ein stattliches Gewicht von 3.850 Kilogramm auf die Waage, fast 1.000 Kilogramm mehr als im vergangenen Jahr.

Nach der Enthüllung durch ­Stollenmädchen Lina Trepte und dem Stollenschutzverbandsvorsitzenden René Krause wurde der Kollos den Besuchern auf einem Festumzug durch die Dresdner Altstadt präsentiert. Tausende Besucher säumten den Weg, der vorbei an Fürstenzug, Frauenkirche und Kulturpalast zur großen Bühne auf dem Striezelmarkt verlief. Über 500 Teilnehmer gestalteten 23 Bilder der bunten Parade, die die Geschichte des Dresdner Stollens zeigt. Darunter neben Bäckern, Konditoren und Müllern auch andere Gewerke wie Fleischer, Klempner, Metallbauer und Zimmerer, die maßgeblich zur Geschichte des Dresdner Stollens beitrugen.

Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden, lobte die echte Handarbeit, die im Riesenstollen steckt. Er begrüßte neben den Bäckern, die die Einzelteile des Riesenstollens backen, auch alle weiteren Gewerke, die maßgeblich die Geschichte des Dresdner Christstollens geprägt haben. „Ich selbst habe von einer Studie gehört, die besagt, dass Menschen, die viel Stollen essen, besonders alt werden“, berichtete er augenzwinkernd.

„25 Jahre Dresdner Stollenfest – das sind 25 Jahre herausragendes Engagement aller unserer Verbandsmitglieder, 25 Jahre gelebte Tradition, noch viel mehr Liebe zum Handwerk und 25 Jahre das schönste Fest des Jahres“, schwärmte Bäckermeister und Stollenschutzverbandsvorsitzender René Krause.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten