Bildergalerie: Rekonstruktion der Seitenaltäre von St. Sebastian

Julia und Thomas Nagel in ihrer Werkstatt
© Daniela Lorenz
Julia und Thomas Nagel haben gut Lachen: Hier halten sie noch die allerletzten Arbeiten für ihr größtes Projekt als Restauratoren in Händen. Die Gesprenge haben ­inzwischen die Werkstatt verlassen und verschönern den linken Seitenaltar von ­ St. Sebastian.
Vergoldete Kreuzblume am Seitenaltar
© Ronald Rinklef
Zahlreiche Fialen krönen die Seitenaltäre, an deren spitz zulaufenden Enden viereckige, vergoldete Kreuzblumen sitzen.
Thomas Nagel beim Schnitzen des Gesprenges
© Daniela Lorenz
Thomas Nagel beim Schnitzen des Gesprenges.
Julia Nagel beim Vergolden des Gesprenges
© Daniela Lorenz
Julia Nagel beim Vergolden des Gesprenges.
Pfarrkirche St. Sebastian in Hallerndorf
© Ronald Rinklef
Nach 60 Jahren schmücken die Pfarrkirche St. Sebastian in Hallerndorf wieder zwei neogotische Seitenaltäre.
Linker Seitenaltar in St. Sebastian
© Daniela Lorenz
Der linke Seitenaltar in St. Sebastian mit den noch fehlenden Gesprengen.
Seitenaltar mit Goldverzierung
© Daniela Lorenz
Zu den Verzierungen aus Porzellangips gehören Krabben, Kreuzblumen, Kriechblumen, Rosetten und Schlusssteine.
Holzschnitzerei aus Lindenholz
© Daniela Lorenz
Für die Holzschnitzerei wird Lindenholz verwendet.
Das Werkstück wird bis zu zehn Mal grundiert
© Daniela Lorenz
Das Werkstück aus Holz wird bis zu zehn Mal grundiert.
Das Blattgold wird auf das Holz aufgetragen
© Daniela Lorenz
Das Blattgold wird auf das Holz aufgetragen.
Mit dem Vergoldermesser wird das Blattgold zerteilt
© Daniela Lorenz
Mit dem zweischneidigen Vergoldermesser wird das Blattgold auf dem Vergolderkissen zerteilt.
Seinen Glanz erhält das Gold durch Polieren mit einem Achat
© Daniela Lorenz
Seinen Glanz erhält das Gold durch Polieren mit einem Achat.