Ulm -

25 Jahre Leidenschaft für das Handwerk Reiner Schmid erhält den Silbernen Meisterbrief

Seit einem viertel Jahrhundert übt Reiner Schmid sein Handwerk als Schreiner nun schon aus. Ihn treibt die Leidenschaft für das Handwerk an. "Diese Leidenschaft ist letztendlich der Grund, warum die Nachfrage im Handwerk immer weiter steigt und die Kunden dem Handwerk ihr Vertrauen schenken", so Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm.

Reiner Schmid absolvierte seine Ausbildung im elterlichen Betrieb. Nach dem Meisterbrief, den er wie seinen Gesellenbrief an der Handwerkskammer Ulm erwarb, übernimmt er 1998 als vierte Generation die Schreinerei seiner Familie. "Ich bin in der Schreinerei aufgewachsen. Da hat man das Handwerk direkt in den Genen. Die Vielgestaltigkeit, Individualität und der Umgang mit den Kunden hat mich früh fasziniert", sagt Schmid. Jeder Tag verspreche Neues. Sein Betrieb in Bad Waldsee ist auf Küchen spezialisiert: Reparatur, Renovierung sowie Neubau. Dabei steht für Schmid neben der Nachhaltigkeit die Qualität sowie Flexibilität den Kundenwünschen gegenüber an erster Stelle. Im Jahr 2012 eröffnete Schmid ein Küchenstudio. Unterstützung in seiner täglichen Arbeit erhält er von seinem Sohn sowie einem Lehrling, der aus Eritrea stammt.

In den letzten 25 Jahren hat sich viel verändert. Der Beruf Schmids unterliegt wie alle handwerklichen Berufe immer dem Wandel der Zeit und passt sich ihr an. Aus der Tradition heraus entsteht eine neue innovative und nachhaltige Zukunft. Diese bietet vielseitige Möglichkeiten, sie zu gestalten. "Wir brauchen Herzbluthandwerker, die anpacken wollen", sagt Mehlich. "Jubiläen wie der Silberne Meisterbrief und Menschen wie Reiner Schmid zeigen, dass man sich selbst im Handwerk finden, verwirklichen und Karriere machen kann. Sie zeigen aber auch, wie grundlegend berufliche Ausbildung und Weiterbildung für eine gute Versorgung der Verbraucher in unserer Region sind."

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten