Köpfe -

Bundestagsausschüsse Rainer und Rimkus in Ausschüssen vertreten

Die neuen Bundestagsabgeordneten und gelernten Handwerksmeister Alois Rainer (CSU) und Andreas Rimkus (SPD) haben ihre Ausschüsse für die kommenden vier Jahre gefunden. Insgesamt haben nur noch wenige echte Handwerksmeister im Parlament in Berlin etwas zu sagen.

Die zwei Handwerksmeister, die im vergangenen Herbst neu in den Bundestag gewählt worden sind, haben ihre Schwerpunkte gesetzt.

Der CSU-Bundestagsabgeordnete und Metzgermeister Alois Rainer (49) wird Mitglied sowohl im Haushaltsausschuss als auch im Landwirtschaftsausschuss. "Ich freue mich, gerade als Neuer im Bundestag in solch bedeutenden Ausschüssen mitarbeiten zu können. Es ist mir bewusst, dass viel Arbeit auf mich zukommen wird", sagte der Niederbayer. Zudem ist Rainer stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss.  

SPD-Mann und Elektromeister Andreas Rimkus (51) arbeitet künftig im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur mit. Der neue Abgeordnete ist zudem stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales. Darüberhinaus ist der Düsseldorfer zum stellvertretenden verkehrspolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion gewählt worden.

Die Anzahl an echten Handwerksmeistern im Bundestag ist nur noch gering. Nur noch sieben Meister von insgesamt mehr als 600 Abgeordneten sitzen im neuen Bundesparlament. Das sind drei weniger als in der vergangenen Legislaturperiode. bur

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten