Panorama -

Urlaubstipps für Fahrrad-Fans Das sind die Radreisetrends 2017

Deutschland bleibt Reiseweltmeister. Das zeigen Messen wie die Caravan, Motor und Touristik (CMT). Doch nicht nur ferne Länder sind gefragt, sondern auch Reiseziele der heimischen Gefilde. Ein Schwerpunkt 2017: Radreisen. Wir zeigen die aktuellen Radreisetrends.

Radreisen liegen im Trend: 4,5 Millionen machen Urlaub mit dem Rad

Dass Radreisen weiterhin im Trend liegt zeigt die Radreiseanalyse 2016 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Rund 4,5 Millionen Deutsche haben demnach 2015 eine Radreise mit insgesamt 31,5 Millionen Übernachtungen unternommen. Die Anzahl der Radtouristen entspricht einem Plus von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hinzu kommen noch rund 150 Millionen Tagesausflüge mit dem Fahrrad. "Der Markt wächst schon seit vielen Jahren", erläutert Kathleen Lumma, Landesgeschäftsführerin des ADFC Baden-Württemberg.

"Das Radreisen ermöglicht flexibles Urlauben und man erlebt Kultur und Natur einer Region ganz anders als beispielsweise bei einer Busreise." Ein Hauptgrund für das stetige Wachstum sei vor allem die wachsende Beliebtheit der Pedelecs. Denn immer mehr Regionen würden erfahrbar gemacht, die aufgrund ihrer Topographie nicht als klassische Gebiete für Radreisen galten, wie zum Beispiel die Schwäbische Alb. Das sorge bei den Urlaubern für Abwechslung und die Neugier bisher unbekanntes Terrain zu erkunden steige.

"Natürlich sorgt aber auch die weltpolitische Lage für Rückenwind bei den Radreisen in Deutschland. Viele Urlauber bleiben derzeit lieber in der Bundesrepublik, wollen aber auf Aktivitäten nicht verzichten. Da sind Radreisen eine tolle Alternative", berichtet Lumma.

Radfahren in Deutschland

Top Ten der beliebtesten Radfernwege in Deutschland

  1. Elberadweg
  2. Weserradweg
  3. RuhrtalRadweg
  4. Donauradweg
  5. Ostseeküsten Radweg
  6. Rheinradweg
  7. Mosel-Radweg
  8. MainRadweg
  9. Bodensee-Radweg
  10. EmsRadweg

Top-Ten der beliebtesten Radregionen in Deutschland

  1. Bayern
  2. Münsterland
  3. Ostsee
  4. Nordrhein-Westfalen
  5. Baden-Württemberg
  6. Brandenburg
  7. Bodensee
  8. Ruhrgebiet
  9. Mecklenburg-Vorpommern
  10. Emsland
Quelle: ADFC-Radreiseanalyse 2016

Radreisen attraktiver gestalten: Politik, Vereine und Verbände sind gefordert

Für Einsteiger sind besonders Flussradwege empfehlenswert, da sie in aller Regel flach sind. Sie rangieren auch unter den beliebtesten Radfernwegen. "Am populärsten ist schon seit vielen Jahren der Elberadweg, gefolgt vom Weser-Radweg", sagt Frank Hofmann, Tourismus-Experte und stellvertretender Landesvorsitzender des ADFC Baden-Württemberg. Ein Aufsteiger sei aber auch der RuhrtalRadweg, der auf Platz drei in der Radreiseanalyse landet. "Die Kommunen, Vereine und Verbände im Ruhrgebiet haben hier in den letzten Jahren mit viel Engagement und Geld investiert, das zahlt sich mit steigenden Radreisegästen aus", so Hofmann.

Grundsätzlich seien Politik und Verbände aber in allen Regionen gefordert. Denn mit steigenden Touristenzahlen, wachse auch der Anspruch an den Service. "Die Pflege der Radwege ist wichtig. Sei es mit den nötigen Wegweisern, der Sauberkeit oder dem einwandfreien Zustand der Wege", erläutert Hofmann. Hier gäbe es in manchen Regionen noch enormen Nachholbedarf. Das gleiche gelte für die Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln. "Die große Mehrheit der Radtouristen will mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen", berichtet Hofmann. "Denn die meisten Radreisen sind keine Rundtouren, so dass man wieder am Startort ankommt. Dann nutzt es nichts, wenn dort das Auto steht." Man müsse flexibel mit Bahn oder Bussen zum Startpunkt kommen und auch vom Urlaubsziel wieder nach Hause reisen können. "Das funktioniert aber oft nicht, denn die Mitnahmekapazitäten in den öffentlichen Verkehrsmitteln sind begrenzt oder gar nicht vorhanden", sagt Hofmann.

Beliebte Radreiseregionen in Deutschland

Deutschland mit Abstand beliebtestes Radurlaubsland

Die Radreiseanalyse zeigt außerdem, dass die große Mehrheit der Radurlauber in Deutschland verbleibt. Rund 82 Prozent planen demnach inländische Touren. Besonders beliebt sind vor allem Bayern, das Münsterland, die Ostsee, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Brandenburg und der Bodensee. "Der beliebteste Radfernweg im Ausland ist der Donauradweg", berichtet Kathleen Lumma. Gefragte Radreiseregionen seien aber auch die Niederlande, Österreich und Südtirol. Und eine Besonderheit hebt Landesgeschäftsführerin Lumma hervor: "Immer beliebter wird auch das Radreisen unter dem Motto 'Einmal im Leben'. Einige Abenteurer nehmen sich eine Auszeit, machen eine Alpenüberquerung, fahren vom Atlantik zum Schwarzen Meer oder irgendeine andere ausgefallene Tour."

Diejenigen, die zum ersten Mal eine Radreise planen, sollten sich gut darauf vorbereiten. "Man sollte das ganze Schritt für Schritt angehen und nicht direkt mit einer einwöchigen Tour starten", rät Frank Hofmann. Tagestouren würden sich eignen, um zu wissen, wie viele Kilometer man zurücklegen kann. Merke man, dass Tagestouren nicht mehr ausreichend sind, böte sich eine Wochenendreise mit ein oder zwei Übernachtungen an. "So kommt man langsam in den Rhythmus und kann die Radreise auch viel besser genießen. Denn das schöne ist ja, dass es kein Pauschalurlaub ist, sondern man flexibel bleiben muss", ergänzt Lumma. "Außerdem sollte man sich vorher fragen: Was will ich schaffen und was soll das Ziel meiner Reise sein", sagt Hofmann. Wolle man eine sportliche Tour fahren, solle die Entspannung im Vordergrund stehen oder spielen das Kulinarische und die Kultur eine wesentliche Rolle? "Für all diese Varianten gibt es ein breitgefächertes Angebot, da bietet dann eine Messe wie die CMT natürlich tolle Möglichkeiten, um sich zu informieren", weiß Hofmann.

Radfahren im Ausland

Top Ten der beliebtesten Radfernwege im Ausland

  1. Donauradweg
  2. Via Claudia Augusta
  3. Etsch-Radweg
  4. Nordseeküstenradweg
  5. Vennbahn Radweg
  6. Jakobsweg
  7. Elberadweg
  8. Loire-Radweg
  9. Drauradweg
  10. Bodensee-Radweg

Top-Ten der beliebtesten Radregionen im Ausland

  1. Niederlande
  2. Österreich
  3. Südtirol
  4. Frankreich
  5. Italien
  6. Alpen
  7. Mallorca
  8. Gardasee
  9. Tirol
  10. Donau

Quelle: ADFC-Radreiseanalyse 2016

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten