Ratgeber + Unterhaltung -

Bayern Radeln in der Region Chiemsee

"Ich fühl mich sportlich" - na dann ab aufs Rad. Eines der besten Gebiete für Radfahrer in Deutschland ist die Chiemseer Gegend – und das nicht nur für Profis.

"Ich fühl mich sportlich" – na, wer solche Gefühle hat, der sollte nicht mehr zögern und endlich loslegen. Unter dem Motto "Ich fühl mich sportlich" präsentiert zum Beispiel der Ort Bernau am Chiemsee 30 Routen für Radbegeisterte "zwischen bayerischem Meer und Chiemgauer Alpen".

Und das ist nur ein kleinerer Ausschnitt. Laut der Agentur "Chiemsee-Alpenland" ist die Region der ideale Ausgangspunkt für Radeltouren aller Art. Rund 2.000 Kilometer Radwanderwege durchziehen diesen alpenländischen Landstrich.

Vieles ist demnach möglich: Familien­radeln auf ebenen Wegen, ­"Extreme Biking" im Gebirge, Rennradfahrten auf Asphaltstraßen und Ferntouren über die Kämme – hier finden Radler jede Schwierigkeitsstufe.

Für jede Kondition ist etwas dabei

Entlang der Ufer des bayerischen ­Meeres und der Flüsse Inn und Mangfall führen viele Wege die Radfahrer auf abwechslungsreichen Routen. Sie verlaufen größtenteils eben und durchqueren idyllische Landschaften und Dörfer – übrigens samt der vielen Biergärten zum Pausieren. Die Streckenlängen und Wegverläufe können jeder Kondition – und jeder Tagesform – angepasst werden.

Der Klassiker ist natürlich die Runde um den Chiemsee: Knapp 60 Kilometer sind zu bewältigen. Wer ganze 60 Kilometer zum Glücklichsein nicht braucht: Die Chiemseeringlinie – ein kostenloser Bus für "Abkürzer" – steht bereit.

Und wem beim Radeln warm geworden ist, der springt in einen der 30 Seen der Region. Oder er freut sich auf einen „Einkehrschwung“ in eines der unzähligen Wirtshäuser mit echt bayerischer Küche. dhz

Vier Radtouren und einen interaktiven Tourenplaner gibt es hier.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten