Stuttgart -

ProBerufGym Praxisnahe Berufsorientierung

Torten schichten, Landjäger in Form bringen oder professionelle Fotos knipsen – nur selten kommen Schüler dem Handwerk so nah wie beim Projekt „Talente entdecken mit ProBerufGym“ der Handwerkskammer Region Stuttgart.

Insgesamt beteiligten sich 3 Schulen, 32 Schüler und 45 Betriebe aus der Region an der Berufsorientierungsmaßnahme für Gymnasiasten. Im Rahmen der Projektwoche durfte jeder Schüler drei verschiedene Handwerksberufe kennenlernen. Jeweils einen Tag verbrachten sie in einem Betrieb. Wohin sie gehen durften, entschied eine Kompetenzanalyse, die im Vorfeld von Kammer-Mitarbeiterin und Projektleiterin Bianca Sowa durchgeführt wurde.

Dann hieß es: Mitmachen und live dabei sein. Vom Anlagenmechaniker über den Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker, Friseur sowie Goldschmied bis hin zum Orthopädiemechaniker und Bauzeichner waren viele der 130 Handwerksberufe vertreten. „Ich bin mit Berufen in Berührung gekommen, bei denen ich vorher nicht dachte, dass ich dort mal arbeiten will“, erzählt Christos Mavridis, als er dem Stuttgarter Metzger Luz bei der Würstchenproduktion hilft.

Besonders blieb den 14- bis 15-Jährigen in Erinnerung, wenn sie ihre selbst gemachten Handwerksprodukte mit nach Hause nehmen durften. Beim Goldschmied fertigten sie beispielsweise einen Schlüsselanhänger an, beim Fahrzeugbaumechaniker schweißten sie Bleche, die als schöne Erinnerungsstücke dienen. „Ich durfte an einer Puppe Haare färben und den Puppenkopf sogar mitnehmen. Das war toll“, erzählt Leona Okon, die beim Friseur aushalf.

Betriebe beteiligen sich gerne

Die Handwerksbetriebe ließen die Jugendlichen gerne in den Arbeitsalltag reinschnuppern. Für Konditormeister Jens Gamauf war schnell klar, dass er am Berufsorientierungsprojekt teilnimmt: „Es ist immer wichtig, die Jugend zu fördern und ihnen eine Orientierung zu geben“, sagt der Mitarbeiter der Stuttgarter Konditorei Grand Café Planie. Fotografin Jessica de Luca von Picture People zögerte ebenfalls nicht, sich zu beteiligen: „Wir machen das gerne. Wir haben auch gerne Praktikanten und suchen gerade Auszubildende.“

Speziell für Gymnasiasten

„Alle wollen aufs Gymnasium und dort wird zwar über das Studium sehr gut informiert, weniger aber über Ausbildungen. Deshalb präsentieren wir den Schülern das Handwerk“, erklärt Projektleiterin Bianca Sowa. Speziell den Gymnasiasten soll durch das Projekt die Ausbildung als Alternative zum Studium aufgezeigt werden. „Es gibt viele, die sagen: Ich will lieber was Praktisches machen und nicht studieren“, so Sowa weiter.

Den meisten seien die Karrierechancen, die das Handwerk dank Meister oder anderen Weiterbildungen bietet, gar nicht bewusst. „Durch ProBerufGym wird den Jugendlichen klar, wie sie den richtigen Beruf für sich entdecken, wie eine Ausbildung läuft und auf was sie achten müssen.“ Die berufsorientierende Maßnahme wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg unterstützt.

Mitmachen bei ProBerufGym

m kommenden Jahr werden sieben Schulen an der Projektwoche „Talente entdecken mit ProBerufGym“ teilnehmen. Dafür werden noch Betriebe gesucht, die Schülern die Chance geben, in ihren Beruf reinzuschnuppern. Melden Sie sich dafür gerne bei der Handwerkskammer Region Stuttgart.

Weitere Informationen zum Thema ProBerufGym gibt es unter: hwk-stuttgart.de/proberufgym. Ansprechpartnerin: Bianca Sowa, Projektleiterin „Talente entdecken mit ProBerufGym“, 0711/1657-306, bianca.sowa@hwk-stuttgart.de

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten