Handy, Computer und mehr -

Das neue Smartphone von HTC Das HTC One im Test

Das HTC One ist eines der neuen Smartphones der Oberklasse auf dem Markt. Seine direkten Konkurrenten heißen Samsung Galaxy S4, Sony Xperia Z oder auch das iPhone 5 von Apple. Ist das HTC One die neue Nummer eins? Der Test bringt Aufklärung.

one
Das HTC One ist der neue Designkönig unter den Smartphones. -

Hochwertig verarbeitet und modisch ansprechend wirkt das HTC One auf den ersten Blick. HTC setzt auf ein Aluminium-Gehäuse, dessen Vorder- und Rückseite aus einem Aluminium-Block herausgefräst wurden. Deshalb wirkt das HTC One wie aus einem Guss, Spaltmaße sind nicht sichtbar.

So bewertet die DHZ das HTC One
positiv negativ
Wertigkeit
Design
Farben und Schärfe
Funktionsumfang
Signalstärke
Rechenleistung
Multimedia
Akkuleistung

Aluminium-Gehäuse und Display aus Gorilla Glas

Der Einsatz von Metall lässt das Smartphone leicht kühl und angenehm in der Hand liegen und macht das HTC One zugleich sehr stabil und robust gegen Schäden.  Das Designkonzept setzt sich fort beim verbauten Display. Hier kommt widerstandsfähiges Gorilla Glas zum Einsatz. Das ist zwar auch nicht unzerbrechlich, kann kleinere Stürze aber problemlos verkraften. Mit 4,7 Zoll ist das Display des HTC One durchaus großzügig bemessen. Damit macht das One den Hype der neuen Phablet-Geräte (Gerätegrößen zwischen Smartphone und Tablet) nicht mit, reicht aber zum Genuss von Multimedia-Inhalten noch völlig aus. Und das HTC One passt damit auch noch in die Hosentasche.

Preis des HTC One

Dass es sich beim HTC One um ein Gerät der Oberklasse handelt, sieht man ihm ohne Zweifel an. Immerhin lag die unverbindliche Preisempfehlung zur Markteinführung bei 679 Euro, inzwischen ist das Gerät aber schon für etwa 500 Euro erhältlich.

HTC One vs. iPhone 5, Galaxy S4 und Xperia Z

Im Vergleich zum ähnlich teuren Samsung Galaxy S4 wirkt das HTC One deutlich edler. Samsung setzt auf den Werkstoff Polycarbonat, eine Art Kunststoff. Wettbewerber Sony verarbeitet bei seinem Xperia Z viel Glas. Das sieht zwar auch sehr schick aus, ist aber anfällig für Fingerabdrücke, glatt und liegt durch seine kantige Form nicht so gut in der Hand wie das HTC One mit seinen leicht abgerundeten Rändern. Das iPhone 5 kommt dem HTC One stilistisch am nächsten. Der taiwanische Hersteller muss sich hier nicht hinter dem großen Namen Apple verstecken. Im Direktvergleich sieht das One sogar noch einen Tick hochwertiger aus.

Die Schönheit hat aber auch ihre Nachteile. So ist das HTC One mit 143 Gramm etwa schwerer als zum Beispiel der Plastik-Bolide Galaxy S4 mit nur 130 Gramm. Auch bei der Bautiefe kann das One mit 9,3 Millimetern keinen neuen Bestwert aufstellen. Das iPhone 5 ist etwa durchgängig nur 7,6 Millimeter dicker. Unter dem Strich aber nur ein sehr feiner Unterschied, der den meisten Nutzern kaum auffallen dürfte.

Doch bei allem Lob für die Optik, ein Referenzgerät muss vor allem technisch überzeugen. Was hat das HTC One unter der Haube zu bieten.

Chip und Betriebssystem

Im Gerät werkelt ein Qualcomm-S4-Chip. Die vier Rechenkerne mit jeweils 1,7 Gigahertz sorgen für stets flottes Arbeiten. Ob die Navigation durch die Menüleisten des Android-Betriebssystems oder das Abspielen eines Videos – Verzögerungen sind kaum wahrnehmbar.

Displayauflösung

Das Display löst in Full HD mit 1920 x 1080 Pixeln auf. Damit ist das One noch schärfer als das Retina-Display des iPhone 5. Auch Farben und Kontraste überzeugen. Insgesamt wirkt der Bildeindruck hervorragend und erfüllt die Ansprüche eines Oberklasse-Geräts ohne Tadel.

Wie ist der Empfang mit dem HTC One?

Leichte Schwächen sind hingegen bei der Sende- und Empfangsqualität des HTC One festzustellen. Ob im GSM- oder im UMTS-Netz, die Leistung kann nicht ganz mit dem Galaxy S4 mithalten. Das könnte auf das Aluminium-Gehäuse des One zurückzuführen sein, dass die Signalwellen stärker abschirmt als Kunststoff.

Zukunftsfähig zeigt sich das One mit dem schnellen neuen Funkstandard LTE und HSPA+.

Speicher des Smartphones

Stören dürfte einige Anwender, dass sich wegen des Unibody-Gehäuses keine MicroSD-Karte zur Erweiterung des Speichers einsetzen lässt. 32 GB Speicher sind jedoch fest verbaut und lassen sich über den Cloud-Dienst Drop Box um 25 GB erweitern. Das sollte den normalen Ansprüchen genügen.

Akkuwechsel und Akkuleistung

Ein Akku-Tausch ist beim One wegen des Aluminium-Gehäuses ebenfalls nicht möglich. Der fest verbaute Akku hält bei nicht übermäßiger Nutzung etwa zwei Tage durch.

Kamera des HTC One

Das One bietet eine Kamera mit nur vier Mega-Pixeln. Das klingt zunächst nach wenig, Geräte dieser Preisklasse bieten eigentlich mindestens acht Megapixel auf. Doch Pixel allein machen noch keine gute Kamera. Das HTC One kann dafür mit seiner Lichtempfindlichkeit überzeugen. Aufnahmen wirken natürlich, Farben aber weniger kräftig als beim Galaxy S4 mit seiner 13 Megapixel-Kamera – eine Geschmacksfrage. Der Autofokus des One braucht leider relativ lange bis er scharf gestellt ist. Insgesamt wirken die Fotoeigenschaften des HTC-Modells solide. Mehr fürs Geld bieten hier die neuen Lumia-Modelle von Nokia.

Multimedia-Fans werden an den zwei Stereo-Lautsprechern, die über und unter dem Display platziert sind, ihre Freude haben. Damit werden Musik und kleine Filme auch auf dem Smartphone zu einem Klangerlebnis.

Testergebnis

Das HTC One ist durch sein Metallgehäuse ein optischer Hingucker, aber mehr als ein modisches Accessoire. Auch auf der technischen Seite gibt es wenig zu bemängeln, bis auf die etwas schwache Signalqualität. Ein besonderer Mehrwert sind die Stereo-Lautsprecher auf der Front-Seite. Damit ist das HTC One ein klarer Kauftipp.

Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten