Marketing -

Soziale Netzwerke Wie Handwerker Tripadvisor für ihr Marketing nutzen können

Die sozialen Medien sind Orte des Austauschs - und der Akquise. Handwerker werben längst auf Facebook, Instagram oder Xing. Auf die Reiseplattform Tripadvisor dagegen hat sich bislang kaum jemand verirrt. Viele Handwerker meiden sie aus guten Gründen. Für andere könnte die Touristeninformation im Netz ein echter Geheimtipp sein.

London ist das Top-Reiseziel 2019. Das jedenfalls sagt Tripadvisor. Und wenn Tripadvisor das sagt, muss man es ernst nehmen. Die Reise-Community hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2000 zu einer der ersten Anlaufstellen für Touristen im Netz entwickelt.

Der US-Plattform ist das aber nicht genug. Sie will zu einem sozialen Netzwerk aufsteigen, am liebsten in einer Liga mit Facebook und Instagram mitspielen. Seit Ende 2018 können User auf Tripadvisor anderen Personen folgen. Die eigenen Bewertungen werden in eine Timeline überführt, die an den Newsfeed von Facebook erinnert. Die Änderungen sollen zu mehr Interaktionen auf der Plattform führen und Tripadvisor zu einem "Facebook für Urlauber" machen. So ist der Plan. Ob er aufgeht, ist ungewiss. Die ersten Reaktionen sind eher negativ.

Und dennoch: Tripadvisor ist schon jetzt ein Dickschiff im Netz. Vor allem Hotels und Restaurants spannen das Reiseportal gerne für Marketingzwecke ein. Sogar Handwerksbetriebe können das. Immerhin findet man hier neben 2,2 Millionen Hotels und 4,9 Millionen Restaurants auch eine Million anderer Einträge: Erlebnisse, Shopping-Locations, Geschenkideen.

"Ich kenne Tripadvisor auch eher als Tippgeber für Hotels und Sehenswürdigkeiten", sagt Inkje Drescher. Die Goldschmiedin aus Wolfenbüttel ist seit nunmehr sechs Jahren auf Tripadvisor präsent. Mittlerweile "funktioniere es echt gut", sagt sie. "Es ist effektiv, es bringt etwas." Ihr Beispiel zeigt: Tripadvisor kann sich auszahlen - aber nur unter ganz bestimmten Bedingungen.

Was spricht für ein Engagement auf Tripadvisor?

Tripadvisor ist groß, aber die Konkurrenz ist klein. Nicht viele Handwerker sind bis dato in der Reise-Community vertreten. Sie würden hier auf ein zahlenmäßig großes Publikum treffen. Im vierten Quartal 2018 verzeichnete Tripadvisor nach eigenen Angaben immerhin 390 Millionen Unique Visitors weltweit pro Monat. Konkurrent Yelp kam dagegen "nur" auf rund 102 Millionen. Außerdem klickt sich jeder Besucher bei Tripadvisor nach Angaben des IT-Dienstleisters Similarweb im Durchschnitt fast vier Minuten lang durch acht bis neun Unterseiten - das ist vergleichsweise viel. Im Vergleich zu Facebook ist Tripadvisor aber nur ein kleines Licht: Alleine im Dezember 2018 nutzten 2,32 Milliarden Menschen aktiv Dienste des Zuckerberg-Konzerns. Neben Facebook zählen dazu auch WhatsApp und Instagram.

Welche Handwerker profitieren von Tripadvisor?

Nicht jeder Handwerksbetrieb findet auf Tripadvisor seine Zielgruppe. Dachdecker oder Klempner können hier kaum punkten. Potenzielle Käufer finden vor allem handwerkliche Erzeugnisse, die für auswärtige Gäste, Laufkundschaft oder Liebhaber interessant sind. Profitieren können zum Beispiel Bäckereien, Konditoreien, Brauhäuser, Kunsthandwerker, Bildhauer- und Fotostudios. Auch Fleischer, die regionale Spezialitäten verkaufen oder Köche, die Kochkurse anbieten. Oder ein gelernter Zweiradmechaniker, der Fahrräder verleiht und repariert. Oder ein Maler, der Graffitis gestaltet. Und Handwerker, die auf einem Markt oder in einem Einkaufszentrum verkaufen. Shopping Malls sind bei Tripadvisor nicht unpopulär. Beispiel Centro: Die Mega-Mall in Oberhausen hat nicht weniger als 866 Bewertungen gesammelt — 86 Prozent davon vergaben vier ("sehr gut") oder fünf Sterne ("ausgezeichnet"). Eine gute Bewertung des Einkaufszentrums hilft indirekt auch seinen Mietern — darunter sind in diesem Fall auch ein Friseur und ein Fotostudio.

Welche Inhalte eignen sich für Tripadvisor?

Tripadvisor ist eventgetrieben. Faustregel: Alles, was Gäste in einer fremden Stadt oder Region unternehmen können, lässt sich hier prima bewerben. Klassiker sind Stadtrundfahrten, Führungen, Ausflüge. Ein Kochkurs in der Toskana wurde von den Usern jüngst zum "Top-Erlebnis 2019" gewählt. Das bietet Anknüpfungspunkte für Handwerker. So findet man bei Tripadvisor auch Barbierkurse im Friseursalon, Drechselkurse in der Holzwerkstatt oder Nähkurse beim Maßschneider. Inkje Drescher gibt in ihrer urigen Schmiede in Wolfenbüttel Goldschmiedekurse. Touristen lockt sie damit keine an, aber sie bindet Stammkunden aus der Region — und verdient sich die eine oder andere positive Bewertung.

Welchen Nutzen bringt Tripadvisor?

Für den einen können soziale Medien ein Umsatzbringer sein, für den anderen ein Rohrkrepierer. Jedes Unternehmen muss seine eigene Social-Media-Strategie finden. Für Inkje Drescher ist die Foto-Plattform Instagram die klare Nummer eins, Facebook dagegen auf dem absteigenden Ast. Knapp dahinter komme schon Tripadvisor. Drescher hat immerhin schon 15 Bewertungen im Reise-Portal gesammelt - und jedes Mal fünf Sterne erhalten. "Das zieht andere Leute an", meint sie. Aber Vorsicht: Wer den Sprung ins soziale Netz wagt, riskiert auch negative Bewertungen. Nachträglich löschen lassen sich diese nicht ohne weiteres.

Wie kommen Handwerker an Bewertungen?

Am Anfang erstellte Drescher ein Profil ihrer Goldschmiede und pflegte die wichtigsten Infos ein: Adresse, Kontaktdaten, Öffnungszeiten, kurze Beschreibung. Tripadvisor empfiehlt, auch Fotos hochzuladen und die Angaben regelmäßig zu aktualisieren. Um Bewertungen kann jeder Verkäufer seine Kunden einfach bitten. Wem das nicht behagt, der nimmt den "Bewertungs-Express" von Tripadvisor in Anspruch. Dieser verschickt automatisiert E-Mails an Kunden und bittet auf diese Weise um Feedback. Vor allem Hotels nutzen den Service, er steht aber prinzipiell jedem Unternehmen zur Verfügung. Inkje Drescher hat noch einen Aufkleber zuhause. Darauf steht: "Empfohlen auf Tripadvisor". Den können sich Betriebe kostenlos nach Hause bestellen. Demnächst soll er die Schmiede zieren. So kommen zu den 15 Bewertungen hoffentlich bald neue hinzu.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten