Mobilität -

Voltia rüstet Elektrotransporter um Nissan e-NV 200: Frachtraum höher und länger

Nach einem Umbau bei Voltia können die deutschen Nissan-Händler den Elektro-Transporter e-NV 200 neuerdings mit mehr Ladevolumen anbieten.

Grund dafür ist eine Kooperation von Nissan mit Voltia. Wie der Umrüster aus dem slowakischen Bratislava kürzlich bekannt gab, soll der Kastenwagen nach dem Umbau das doppelte Ladevolumen im Vergleich zum Basismodell bieten.

Dazu bekommt der Transporter einen größeren Überhang an der Hinterachse sowie ein Hochdach, so dass der Laderaum aufrecht begehbar wird. Das Ladevolumen steigt auf 8 m3 bei einer Innenraumhöhe von 1,9 m. Außerdem soll es in Zukunft auch ein Modell mit 6 m3 Ladevolumen geben. Die Nutzlast gibt Voltia mit 580 kg an. Die Reichweite liegt bei 200 km.

Kapazitäten für bis zu 10.000 Umbauten pro Jahr

Die Batterietechnik des e-NV 200 XL Voltia stammt aus dem Nissan Leaf, einem der weltweit meistverkauften Elektroautos. Der laminierte Lithium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 40 kWh und kann an einer Wallbox in 7,5 h aufgeladen werden, an einem DC-Lader dauert es 40 bis 60 min. Der 109 PS starke E-Motor beschleunigt den Fronttriebler über ein stufenloses Automatikgetriebe in 14 s von 0 auf 100 km/h bei einer Höchstgeschwindigkeit 123 km/h.

Laut Voltia stehen für die Umrüstung an Produktionsstandorten in Frankreich, England und der Slowakei Kapazitäten für 10.000 Fahrzeuge pro Jahr bereit. Nissan produziert das Basismodell des e-NV 200 in Barcelona. Allerdings wurde Anfang Mai bekannt, dass von Nissan seinen Rückzug aus Europa plant. Die in Westeuropa beliebtesten Modelle Qashqai und Juke baut das Unternehmen derzeit im britischen Sunderland, während der im Handwerk eher gefragte Navara ebenfalls in Barcelona vom Band läuft.

Rutschhemmender Ladeboden für Pick-up Top-Modell

Nissan Navara N-Guard

Die am besten ausgestattete Variante des Pick-ups unter der Bezeichnung N-Guard wurde für das Modelljahr 2020 laut Nissan mit verbesserter Pritsche aufgewertet, ohne den Einstiegspreis von 47.710 Euro zu erhöhen.

Der Navara Navara N-Guard bietet für die knapp 1,59 m lange Ladefläche (Nutzlast 1,1 t) nun serienmäßig eine vinylbeschichteten Ladewanne. Diese schütze die Pritsche nicht nur vor Schäden und Abnutzungserscheinungen, sondern sei auch beständig gegen Korrosion, Chemikalien und Öle. Ihr rutschhemmender Boden soll zudem die La­dungssicherung verbessern.

Der 190 PS starke Dieselmotor ist serienmäßig mit Allradantrieb kombiniert. Auf Wunsch fährt das Topmodell zusätzlich mit einem Sperrdifferenzial vor. Die Anhängelast liegt bei 3,5 t. ste

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten