Finanzen -

Finanzgeschäfte von zu Hause aus erledigen Neues Video: Tipps für sicheres Online-Banking

Online-Banking gehört zum digitalen Zeitalter dazu. Finanzielle Angelegenheiten von zu Hause aus durchzuführen, hat sich bei Vielen durchgesetzt. Doch beim Online-Banking lauern viele Gefahren. Ein neues Video gibt Tipps für sicheres Online-Banking.

84 Prozent der Deutschen nutzen Online-Banking. Finanzgeschäfte bequem von zu Hause aus durchzuführen, hat sich in den vergangenen Jahren durchgesetzt.  Doch der heimische PC kann schnell zum Einfallstor für Viren, Trojaner und übriger Schadsoftware werden.

Keine wichtigen Daten auf dem PC speichern

Bankkunden, die Online-Banking betreiben, sollten unbedingt einen Virenscanner und eine Firewall installieren. Wie der Bundesverband Gesamtdeutscher Banken (Bankenverband) auf seiner Webseite mitteilt, sollte die Schutzsoftware für den PC immer auf dem aktuellsten Stand sein. Darüber hinaus sollten niemals Kennwörter, Geheimzahlen (PINs) und TANs auf dem Rechner gespeichert werden.

Auch vor Cyberattacken versuchen Betrüger auf kopierte Online-Banking-Websites der Banken zu locken, um Daten abzufischen. Bevor Nutzer sich einloggen, sollten sie allerdings überprüfen, ob es sich wirklich um die verschlüsselte Seite der Hausbank handelt. Das erkennen Online-Banking-Nutzer unter anderem daran, dass im Browser ein Schloss-Symbol erscheint und die Webadresse mit https… beginnt.

Weitere wichtige Hinweise und Tipps für sicheres Online-Banking gibt es in einem Video, das vom Bankenverband herausgegeben wurde. dhz

Tipps für sicheres Online-Banking

Der Bankenverband hat ein neues Video veröffentlicht, das Internetnutzern Tipps für sicheres Online-Banking gibt. Die Finanzgeschäfte vom heimischen PC aus sollen sicher sein.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten