Betriebsführung -

Fachkräfte aus dem Ausland Neues Siegel soll Einsatz für Berufsanerkennung sichtbar machen

Handwerksbetriebe sollen mit dem neuen Arbeitgebersiegel "Wir fördern Anerkennung" ihr Engagement bei der Integration ausländischer Arbeitskräfte herausstellen können. Hilfreich könnte es auch bei der Suche nach Fachkräften sein. Die Bewerbung für das Siegel ist ab sofort möglich.

Ab sofort können sich deutschlandweit Unternehmen aus Industrie und Handel sowie Handwerk für das Arbeitgebersiegel "Wir fördern Anerkennung" bewerben. Dabei müssen die Unternehmen nachweisen, dass sie Beschäftigte bei der Anerkennung ihrer ausländischen Berufsabschlüsse unterstützen. Wie Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), sagte, zeigen die Unternehmen damit auch, "dass sie Vielfalt schätzen und die Entwicklung und Qualifizierung ihrer Beschäftigten im Blick haben". Darüber hinaus machten sie gegenüber ausländischen Fachkräften deutlich, dass es sich lohne, im Unternehmen zu arbeiten.

Mit Online-Test zum Siegel

Um sich für das kostenlose Siegel zu bewerben, müssen interessierte Arbeitgeber einen dreistufigen rund 15 Minuten dauernden Online-Test durchlaufen. Sie finden ihn unter: www.siegelcheck.unternehmen-berufsanerkennung.de. Nach Fragen zur Unternehmenskultur geht des dabei um die tatsächlich erbrachte Unterstützungsleistung.

Gestartet wird das Arbeitgebersiegel von Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und ZDH im Rahmen des vom Bundesbildungsministeriums geförderten Projekts "Unternehmen Berufsanerkennung". Dabei hat die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse nach Ansicht von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) gleich mehrere Vorteile. "Für ausländische Fachkräfte bedeutet dies Wertschätzung, bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und echte Zukunftsperspektiven." Und Unternehmen helfe die Anerkennung, Menschen entsprechend ihrer Ausbildung und Arbeitserfahrung zu beschäftigen.

Fachkräfte aus dem Ausland trotz Pandemie nötig

Der qualifikationsgerechte Einsatz ausländischer Arbeitskräfte ist nach Einschätzung der Verbände auch deshalb wichtig, da trotz der Corona-Pandemie viele Unternehmen dringend Fachkräfte suchen und der Bedarf nicht nur mit inländischen Fachkräften gedeckt werden kann. Dabei spiele die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse als Voraussetzung für die Zuwanderung eine zentrale Rolle. Darüber hinaus würden von den Unternehmen aber auch solche Fachkräfte bei der Anerkennung ihrer früher im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen unterstützt, die schon länger in Deutschland lebten und arbeiteten. Denn auch so stärkten sie das Fachkräftepotenzial in Deutschland. bir

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten