Köpfe -

Handwerkskammer Leipzig Nach Scheler-Rücktritt übernimmt Gröhn

Die Handwerkskammer Leipzig hat einen neuen Präsidenten: Claus Gröhn, bisher Vize, ist für Präsident Ralf Scheler nachgerückt. Scheler widmet sich einer neuen Herausforderung.

Claus Gröhn ist jetzt auch offiziell Präsident der Handwerkskammer Leipzig. Er hatte das Amt Anfang Dezember nach dem Rücktritt von Ralf Scheler bereits kommissarisch übernommen. Die Vollversammlung wählte den bisherigen Vizepräsidenten am 7. Januar offiziell ins Amt.

Dachdecker mit Erfahrung

Gröhn stellt drei Themen in den Fokus seiner Tätigkeit: "Die Stärkung der Handwerkskammer als Interessenvertretung des regionalen Handwerks, die Profilierung des Handwerks als attraktiven Ausbilder und Arbeitgeber sowie den Ausbau der Kammer als Dienstleistungszentrum für die Mitglieder", sagte Gröhn zum Start im Amt. Ziel der Arbeit sei immer die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsbereichs Handwerk.

Claus Gröhn ist Inhaber eines Dachdeckerunternehmens und 58 Jahre alt. Der Diplom-Ingenieur ist seit Langem ehrenamtlich tätig, allein seit 1990 in der Kammer. Zudem ist Gröhn Innungsobermeister und Vorstandsmitglied der Dachdecker-Innung Leipzig sowie Vorstandsmitglied der Kreishandwerkerschaft Leipzig. Er ist gebürtiger Leipziger.

Scheler hatte das Amt niedergelegt, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Der Handwerksunternehmer möchte sich für das Amt des Bürgermeisters seiner Heimatstadt Eilenburg im Nordwesten Sachsens bewerben.

Neuer Vizepräsident für die Arbeitgeberseite ist Diplom-Ingenieur und Glasermeister Frank Tollert. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten