Recht + Steuern -

Steuertipp Musterantrag zur Steuerschuldnerschaft für Bauleistungen

Erbringt ein Unternehmen Bauleistungen und vergibt einzelne Bauleistungen selbst wieder weiter, darf der leistende Unternehmer unter bestimmten Voraussetzungen keine Umsatzsteuer in seiner Rechnung ausweisen. Das ist immer dann der Fall, wenn die Steuerschuldnerschaft für Bauleistungen nach § 13b UStG greift. Ob § 13b UStG zur Anwendung kommt, entscheidet das Finanzamt in einer Bescheinigung.

Der Auftraggeber (umsatzsteuerlich: Leistungsempfänger) muss zur Klärung der Frage, ob er die Voraussetzungen für die Steuerschuldnerschaft für Bauleistungen nach § 13b UStG erfüllt, beim Finanzamt die Bescheinigung USt 1 TG anfordern. Das Finanzamt prüft also die Voraussetzungen. Diese Bescheinigung des Finanzamts ist dann dem leistenden Unternehmer auszuhändigen.

Viele Bescheinigungen verlieren zum Jahreswechsel ihre Gültigkeit

Auftraggeber sollten überprüfen, ob ihre Bescheinigungen über den Jahreswechsel hinaus gültig bleiben. Sollte das nicht der Fall sein, ist frühzeitig eine neue Bescheinigung zu beantragen. Das Bayerische Landesamt hat hierzu ein Musterschreiben veröffentlicht, mit dem die Erteilung der neuen Bescheinigung beantragt werden kann. Das Musterschreiben finden Sie hier.

Auch Freistellungsbescheinigungen zur Bauabzugsteuer überprüfen

Als Auftraggeber von Bauleistungen sollten Sie am Besten schon heute auch die Freistellungsbescheinigungen zur Bauabzugsteuer überprüfen, die Ihnen die leistenden Bauunternehmen ausgehändigt haben. Sollten diese nur bis zum Jahreswechsel gültig sein, fordern Sie von den leistenden Unternehmen neue Freistellungsbescheinigungen. Steht im neuen Jahr eine Zahlung an und die neue Freistellungsbescheinigung ist noch nicht da, müssen Sie die 15-prozentige Bauabzugsteuer der in Rechnung gestellten Gegenleistung einbehalten und ans Finanzamts abführen.

Steuertipp: Da es zum Jahreswechsel meist zu personellen Engpässen und dadurch zu zeitlichen Verzögerungen in den Finanzämtern kommt, sollten Anträge auf Erteilung einer neuen Bescheinigung zur Steuerschuldnerschaft nach § 13b UStG und Freistellungsbescheinigungen schon heute – also sehr frühzeitig – beantragt werden. dhz

Weitere Steuertipps finden Sie im DHZ-Steuerarchiv.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten