Recht + Steuern -

Steuerbonus Muster zur Rechnung für Handwerkerleistungen

Ein Urteil des Amtsgerichts Mühlheim aus dem Jahr 2016 sorgt für Irritation: Darin wird deutlich, dass Privatkunden wegen der Steueranrechnung für Handwerkerleistungen einen rechtlichen Anspruch haben, eine aufgeschlüsselte Rechnung zu erhalten. Viele Handwerker fragen sich nun, wie der Hinweis auf den Handwerkerbonus in der Rechnung aussehen sollte?

Handwerkerleistungen können auf die persönliche Steuerschuld von Kunden angerechnet werden. Damit die Kunden den Steuerbonus bekommen, sind allerdings ganz bestimmte Angaben in der Handwerkerrechnung wichtig.

Doch was gilt im Detail beim Handwerkerbonus? Was darf und muss für den sogenannten Handwerkerbonus in der Steuererklärung angegeben sein und wann gibt es Probleme mit dem Finanzamt?

Alle Antworten auf die wichtigsten Fragen haben wir hier zusammengestellt.>>>

Handwerkerbonus: So sollte die Rechnung nicht aussehen

Schicken Sie einem Privatkunden, der beim Finanzamt eine Steueranrechnung für Handwerkerleistungen beantragen möchte, folgende Rechnung, wird er wohl noch einmal nachhaken und eine aufgeschlüsselte Rechnung anfordern:

Auszug aus einer nicht empfehlenswerter Handwerkerrechnung

Sehr geehrter Herr Müller, vielen Dank für Ihren Auftrag, den wir wie folgt vereinbarungsgemäß in Rechnung stellen:

Parkettboden verlegt inkl. Material: Pauschalvereinbarung 2.500 Euro
zzgl. 19% Umsatzsteuer 475 Euro
_________________________________________________________
Gesamter Rechnungsbetrag brutto 2.975 Euro

Das Finanzamt würde diese Rechnung zurückweisen und eine Steueranrechnung verweigern, weil nicht erkennbar ist, wie hoch die steuerbegünstigte Handwerkerleistung auf der einen und die nicht begünstigten Materialkosten auf der anderen Seite der Höhe nach ausfallen.

Folge: Der Kunde verlangt von Ihnen eine neue, aufgeschlüsselte Rechnung. Das kostet Ihnen unnötig Zeit.

Newsletter

Wir bündeln für sie, was wirklich wichtig ist.

Jetzt kostenlos anmelden

Handwerkerbonus: So sollte die aufgeschlüsselte Rechnung aussehen

Damit der Kunde Sie nicht mit seiner Bitte um Ausstellung einer aufgeschlüsselten Rechnung belästigt, empfiehlt es sich, gleich von vornherein eine Rechnung auszustellen, die der Kunde seinem Finanzamt für die Steueranrechnung vorlegen kann. Die Rechnung sollte folgendermaßen aussehen:

Auszug aus einer empfehlenswerter Handwerkerrechnung

Sehr geehrter Herr Müller, vielen Dank für Ihren Auftrag, den wir wie folgt vereinbarungsgemäß in Rechnung stellen: Parkettboden verlegt inkl. Material:

Pos 1:  Parkettboden verlegen (Trittschalldämmung auslegen, Parkett Schwimmend verlegt, Sockelleiste angebracht (Arbeitsstunden) 700 Euro
Pos 2: Parkett – Ahorn hell Classic für 33 qm 1.800 Euro
______________________________________________________________
Gesamt netto 2500 Euro
zzgl. 19% Umsatzsteuer 475 Euro
_______________________________________________________________
Gesamter Rechnungsbetrag brutto 2.975 Euro  

Im Bruttobetrag sind 833 Euro Lohnkosten enthalten (700 Euro zzgl. 133 Euro Umsatzsteuer).

Weitere Tipps zum Thema Handwerkerbonus gibt es hier. >>>

dhz

Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten