Personal + Management -

Personal finden und binden Mitarbeiterbindung: Welche Leistungen sind verbreitet, welche nicht?

Mit besonderen Angeboten möchten sich Betriebe für Bewerber in einem guten Licht darstellen. Leistungen wie kostenlose Getränke sind bei den meisten Arbeitgebern drin, andere dafür eher selten.

In Zeiten des Fachkräftemangels werben Arbeitgeber gerne mit besonderen Angeboten, um neue Mitarbeiter zu locken. Am verbreitesten sind dabei kostenlose Getränke (92 Prozent), wie eine für die Gesamtwirtschaft repräsentative Umfrage von Bitkom Research unter gut 850 Personalverantwortlichen und Geschäftsführern ergab. Jeder fünfte Betrieb (21 Prozent) geht sogar noch einen Schritt weiter und bietet darüber hinaus auch kostenloses Essen an, etwa Obstkörbe oder eine Kantine, in der Mitarbeiter gratis Verpflegung erhalten.

Beliebte Angebote, um Mitarbeiter zu finden und langfristig zu binden

In puncto Arbeitskultur scheint die Mehrheit der Unternehmen inzwischen von starren Vorgaben abgekehrt zu sein. Stattdessen setzen sie auf das Prinzip New Work: Sieben von zehn (71 Prozent) ermöglichen ihren Beschäftigten Gleitzeitarbeit , zwei Drittel (65 Prozent) bieten Arbeitszeitkonten für flexible Arbeitszeiten, immerhin 46 Prozent setzen auf Vertrauensarbeitszeit. Zudem spielen Weiterbildungsmaßnahmen eine wichtige Rolle, die sieben von zehn Arbeitgebern (69 Prozent) anbieten.

"Aus dem Arbeitgebermarkt ist ein Arbeitnehmermarkt geworden. In vielen Berufen und quer durch alle Branchen gibt es einen Mangel an Fachkräften – und nicht nur die besten Köpfe sind heiß umworben", kommentierte Bitkom-Präsident Achim Berg die Ergebnisse. "Viele Unternehmen lassen sich einiges einfallen, um Mitarbeiter zu begeistern und langfristig zu binden.

So setzt etwa mehr als jedes zweite Unternehmen (55 Prozent) auf Smartphones, Tablets oder Computer der neuesten Generation für seine Mitarbeiter und erlaubt ausdrücklich auch die private Nutzung dienstlicher Geräte (60 Prozent). Fast ebenso häufig (54 Prozent) wollen Arbeitgeber Beschäftigte mit dem Angebot eines Jobtickets an sich binden. 29 Prozent der befragten Betriebe setzen auf Mitarbeiterevents wie Sommerfeste und Weihnachtsfeiern.

Diese Arbeitgeberleistungen zur Mitarbeiterbindung sind eher selten

Das Thema Kinderbetreuung spielt hingegen kaum eine Rolle in den Unternehmen. Nur acht Prozent aller Befragten gaben an, eine Kita oder sonstige Kinderbetreuung anzubieten. Ebenfalls selten (9 Prozent) schmücken sich Arbeitgeber etwa mit überdurchschnittlichen Gehältern. Auch Spiel- und Unterhaltungsangebote wie Tischkicker oder Spielkonsole (19 Prozent), Zusatzleistungen zur Altersvorsorge (19 Prozent), Maßnahmen zur Gesundheitsförderung (17 Prozent) und Sabbaticals (14 Prozent) gehören nicht zum Standard.

Einen Dienstwagen sehen Arbeitgeber ebenfalls nur selten als ein geeignetes Mittel, um neue Mitarbeiter für ihr Unternehmen zu gewinnen und diese langfristig zu binden. Nur zwölf Prozent aller Befragten ködern mit dieser Leistung. Am geringsten verbreitet ist eine Art Handgeld zu bezahlen, also einen einmaligen Bonus bei Stellenantritt, etwa mit Unternehmensanteilen oder entsprechenden Optionen. Lediglich zwei Prozent der Unternehmen sind dazu bereit.

Mit Inhalten aus dpa

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten