Branche -

Metzgerei steht im Guinness Buch Mit der Wurst zum Weltrekord

Keine Metzgerei der Welt hat ein solch umfangreiches Wurstangebot wie der Betrieb von Matthias und Stefanie Freund. Die Handwerksmeister aus Sommerkahl in Unterfranken stehen damit nun im "Guinness-Buch der Rekorde".

Metzgermeister Matthias Freund hat soeben seine neueste Wurstkreation fertig gestellt. Seine Kunden dürfen sich schon bald auf die "Hessenbratwurst" mit ­Äppelwoi (Apfelwein) freuen. Während Freund noch die neue Sorte in der Verkaufstheke seiner Metzgerei anrichtet, haben er und seine Frau, die Metzgermeisterin Stefanie Freund, schon wieder viele neue Wurstideen im Kopf.

Jede Woche eine neue Wurst

Jede Woche bekommen die Kunden der Metzgerei Freund in Sommerkahl in Unterfranken mindestens eine neue Kreation zum Testen. Und die Rezepte kommen gut an: "Wir liegen mit unseren Ideen meistens richtig. Fast jede Wurst schafft es dauerhaft ins Sortiment", sagt Freund, der sich selbst als "Kreativmetzger" bezeichnet. Doch auch der Meister liegt mal daneben. "Die Gummibärchen-Wurst schmeckte eher nach Red Bull, das kam nicht so gut an", erinnert sich Freund.

Inzwischen hat die Metzgerei über 200 verschiedene Würste im Angebot. Davon sind 100 ständig verfügbar. Damit hat das umtriebige Metzgerehepaar einen Weltrekord aufgestellt und darf sich über die Aufnahme ins "Guinness-World-Records"-Buch freuen, die bedeutendste Sammlung von weltweiten Höchstleistungen. Die Urkunde dazu hängt nun hinter der Ladentheke.

Den bisherigen Rekord einer englischen Metzgerei mit 83 verschiedenen Wurstsorten hat Freund locker übertroffen. "Wir würden es als Ansporn sehen, wenn es jemand schafft, unseren neuen Weltrekord zu brechen", sagt Matthias Freund. Trotz des Titels will das Metzgerehepaar auch künftig an neuen Rezepten tüfteln. Nun muss sogar eine zusätzliche Verkaufstheke in den Laden gestellt werden, um alle Wurstsorten unterzubringen.

Bratwurstgipfel bringt Metzgerei in den Medien

Entstanden ist die Freude an den Experimenten rund um die Wurst während der ersten Teilnahme am Fränkischen Bratwurstgipfel in Pegnitz. "Unsere dort vorgestellte Pulled-Pork-Bratwurst wurde uns förmlich aus den Händen gerissen", sagt Freund. Auch das Bayerische Fernsehen wurde auf die Metzgerei aufmerksam und kam zum Videodreh vorbei. In den Folgejahren trat die Metzgerei regelmäßig beim Bratwurstgipfel an und überraschte die Besucher zum Beispiel mit einer "Tausendundeine-Nacht-Wurst", gefüllt mit Feigen und Speck.

Dank der gestiegenen Bekanntheit konnte die Metzgerei ihren Umsatz in den vergangenen Jahren um mehr als 50 Prozent steigern. Auch über soziale Netzwerke lockt Freund inzwischen neue Kunden in den Laden und konnte zuletzt sogar eine Mitarbeiterin über Facebook gewinnen.

Ihren Weltrekord wollen die Freunds nun mit einem eigenen Bratwurstfestival feiern.

Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten