Ulm -

Mit der Demografie sinken die Ausbildungszahlen im Handwerk

Situation Landkreis Heidenheim

Im Landkreis Heidenheim gehen die Neueintragungen um 3,9 Prozent, auf nun insgesamt 222 Ausbildungsverhältnisse zurück. Insgesamt gibt es noch 50 offene Lehrstellen, insbesondere im Bereich der Elektroniker (noch neun) und im Lebensmittelhandwerk (noch acht).

Situation Landkreis Alb-Donau

Im Landkreis Alb-Donau sind in diesem Jahr aktuell 358 Ausbildungsverhältnisse neu eingetragen worden. Dies entspricht im Vergleich zum vergangenen Jahr einem Minus von 11,8 Prozent. Von den insgesamt noch offenen 100 Lehrstellen sind beispielsweise noch zwölf Plätze im Maurerhandwerk und neun im Lebensmittelhandwerk zu besetzen. Positiv ist die Lage bei der Feinwerkmechanik, wo beinahe alle Ausbildungsplätze besetzt werden konnten.

Situation Stadtkreis Ulm

Im Stadtkreis Ulm gehen die Neueintragungen um 10,8 Prozent, auf nun insgesamt 290 Ausbildungsverhältnisse zurück. Insgesamt gibt es noch 45 offene Lehrstellen, insbesondere im Bereich der Friseure (noch zehn Stellen).

Situation Landkreis Biberach

Im Landkreis Biberach sind in diesem Jahr aktuell 378 Ausbildungsverhältnisse neu eingetragen worden. Dies entspricht im Vergleich zum vergangenen Jahr einem Minus von 6,2 Prozent. Von den insgesamt noch offenen 105 Lehrstellen sind beispielsweise noch 15 Plätze im Lebensmittelhandwerk. Positiv ist die Lage im KFZ-Bereich, wo fast alle der 41 Ausbildungsplätze besetzt sind.

Situation Landkreis Ravensburg

Im Landkreis Ravensburg sind in diesem Jahr aktuell 661 Ausbildungsverhältnisse neu eingetragen worden. Dies entspricht im Vergleich zum vergangenen Jahr einem Minus von 7,8 Prozent. Von den insgesamt noch offenen 122 Lehrstellen sind beispielsweise noch 30 Plätze als Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk und zwölf bei den Bäckern zu besetzen. Positiv ist die Lage im KFZ-Bereich, wo beinahe alle Ausbildungsplätze besetzt werden konnten.

Situation Bodenseekreis

Im Bodenseekreis steigen die Neueintragungen um 0,6 Prozent, auf nun insgesamt 321 Ausbildungsverhältnisse. Insgesamt gibt es noch 89 offene Lehrstellen, insbesondere im Bereich der Bäcker (noch zehn) und der Verkäufer/-innen im Lebensmittelhandwerk (noch zwölf).

Martin Pietschmann, Telefon 0731/1425-228, E-Mail: m.pietschmann@hk-ulm.de.

Die Handwerkskammer Ulm bietet auf ihrer Homepage hk-ulm.de zudem eine Übersicht über die noch freien Ausbildungsstellen an. Unter der Rubrik "Ausbildungsbörse" können Interessierte das Ausbildungsangebot nach Regionen und Berufsbild filtern und eine Übersicht der noch suchenden Betriebe einsehen.

Auf der Internetseite findet sich auch der Link zum Lehrstellenradar. Unter hk-ulm.de/app können sich Interessierte eine Lehrstellen-App herunterladen und sich über konkrete Ausbildungsmöglichkeiten in ihrer Umgebung zu informieren. Die App funktioniert mit allen I-Phones und Android-Handys.

 

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten