Marketing -

Schaufenstergestaltung Mit dem Wow-Effekt auf Kundenfang

Ob Bäckerei, Metzgerei, Augenoptiker oder Textilreinigung – Handwerksbetriebe mit einem Ladengeschäft können mit einem ansprechend gestalteten Schaufenster beim Kunden punkten. Sowohl aktuelle Anlässe wie Ostern oder der Beginn der Sommerferien als auch viel diskutierte Themen wie die Fußball-WM können dabei als Dekorationsideen dienen. Umso einfallreicher, umso besser – schließlich soll das Schaufenster den Kunden in den Laden locken.

Grundsätzlich gibt es für die Schaufenstergestaltung zwei Varianten: Die Dekorationen können entweder in einem kleinen, abgeschlossenen Raum vor dem Fensterglas präsentiert werden oder man gewährt einen direkten Durchblick in den Ladenraum und zeigt bereits von außen, was den Kunden im Inneren erwartet.

Unabhängig von den beiden Varianten muss aber immer im Vordergrund stehen, dass Sie mit dem gewählten Ausstellungsmaterial Passanten zum Stehenbleiben und bestmöglich auch zum Eintreten in Ihren Laden anregen möchten. Sie müssen ihnen einen Grund geben, warum sie sich an Sie wenden sollten und ihnen den Nutzen kurz und knapp erklären, den sie haben, wenn sie gerade jetzt nicht weitergehen.

Um auf diesem Weg Kontakt zu den – meist sehr eiligen – Passanten zu knüpfen, muss die Dekoration Ihres Schaufensters optische Anreize bieten. Der bekannte Wow-Effekt ist hier gefragt. Diesen erzielen Sie aber nicht nur mit schrillen Farben oder markanten Sprüchen. Einfühlungsvermögen und gute Kenntnisse über die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe helfen dabei, mit genau den richtigen Dekorationsideen mehr Kundschaft in den Laden zu locken. Wollen Sie jüngere Personen ansprechen, müssen Sie Ihre Schaufenstergestaltung auch den aktuellen Trends der Teenager anpassen. Haben Sie ein besonders günstiges Angebot, können Sie beispielsweise auch einmal die aktuelle Spardiskussion mit einem Plakat und eigenen, lustigen Sprüchen in Ihr Werbekonzept aufnehmen und damit Aufmerksamkeit schaffen. Um neue Ideen zu finden, lohnt sich auch ein Schaufensterbummel durch die Stadt, um zu sehen, wie andere den kleinen Ausstellungsraum hinter dem Ladenfenster nutzen.

Trotz aller Vielfalt der Möglichkeiten müssen Sie in der Schaufensterdekoration eine klare Linie verfolgen. Sie müssen aufpassen, dass Sie Ihre Kunden und die Passanten nicht verwirren, indem Sie versuchen, alle Ihre Leistungen abzubilden und alle gerade aktuellen Themen aufzugreifen. Entscheiden Sie sich, was zu Ihren Angeboten passt, was Ihre Zielgruppe interessiert und welche Themen Sie auch umsetzen können.

Viele Handwerkerleistungen sind natürlich sehr abstrakt und lassen sich besser anhand von Fotos und symbolischen Gegenständen oder Schildern darstellen. Aber auch damit lassen sich etwa passend zur Jahreszeit oder in Verbindung mit anderen Betriebsaktionen ansprechende Dekorationsideen finden. Beratungsgutscheine vom Servicetechniker oder Familienrabattkarten vom Friseur lassen sich auch in großem Format ausdrucken und direkt hinter dem Fenster anbringen – und so locken Sie garantiert einige Interessierte an.

Wichtig ist es aber auch, dass Sie Ihr(e) Schaufenster regelmäßig neu gestalten. Nicht nur, dass die Ideen schnell nicht mehr aktuell sind und sich das, was gerade „in“ ist, sehr schnell ändert. Gerade denjenigen, die täglich an Ihrem Laden vorbeigehen, sollten Sie zeigen, dass Sie sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen und auch immer wieder etwas Neues zu bieten haben.

jtw

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten