Technik -

Lebenslange Messgenauigkeit Milwaukee erweitert Produktpalette um Wasserwaagen

Der amerikanische Elektrowerkzeughersteller Milwaukee erweitert seine Produktpalette um Wasserwaagen für professionelle Anwender.

Ihre Messgenauigkeit beträgt nach Herstellerangaben in Normalposition 0,029 Grad. Das entspricht einer Abweichung von 0,5 mm/m, die über die gesamte Lebensdauer garantiert werde.

Durch verschiedene Bauformen will Milwaukee unterschiedliche Gewerbe bedienen. Die Redstick-Premium-Wasserwaagen gibt es in Längen von 40 bis 240 cm, jeweils magnetisch oder nichtmagnetisch. Die schwarze Einfassung der zylindrischen Libellen soll den Kontrast und damit die Lesbarkeit erhöhen.

Spezielle Beton-Wasserwaagen werden in drei Längen (60, 120 und 180 cm) angeboten. Sie haben eine abgerundete und eine rechtwinklige Kante zum Abziehen und Glätten von Estrich und Beton. Ihr Profil in Form eines Schlüssellochs soll einerseits die Stabilität erhöhen und andererseits einen sicheren Griff bieten, um auch mit schmutzigen Händen oder Handschuhen präzise arbeiten zu können.

Torpedo-Wasserwaagen zum Messen und Übertragen von Winkeln gibt es in zwei Versionen. Eine verfügt neben der horizontalen und vertikalen Libelle um eine 360 Grad drehbare Libelle, die mit einem Stellrad festgestellt werden kann. Bei der anderen ist die dritte Libelle im festen Winkel von 45 Grad eingebaut.

Als Einstiegsserie bietet Milwaukee mit den Slim-Wasserwaagen besonders leichte und handliche Messgeräte, die in Längen von 40 bis 240 mm nur ohne Magnet zu haben sind. Eine V-Nut an der Unterkante erleichtert das Vermessen von ­Rohren. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten