Ratgeber + Unterhaltung -

Südtirol Mauern, die Geschichte erzählen

Der Sonnenburger Klosterhügel ist seit 4000 Jahren besiedelt - Bronzezeitliche Siedlung, Römerlager, mittelalterliche Burg, Kloster, Armenhaus und Heute Hotel. Altehrwürdige Klostermauern und moderner Wellnessbereich gehören hier zusammen, umgeben von den Bergen Südtirols.

Mauern, die Geschichte erzählen
Das Schlosshotel Sonnenburg: Ehemaliges Kloster, heute Vier-Sterne-Hotel. -

Die Koffer holpern über das grobe Kopfsteinpflaster durch das alte, hölzerne Tor in den Innenhof, der von drei Seiten durch die ehemaligen Klostermauern begrenzt wird. Im Schatten eines uralten, riesigen Baums sind einige Tische und Stühle verteilt. Man kann sich förmlich vorstellen, wie die adeligen Fräulein zu Klosterzeiten hier in der Sonne saßen und über den Hof flanierten. Heute sitzen an dieser Stelle ein paar Hotelgäste und genießen in der Sonne ein Glas Südtiroler Wein.

Das Schlosshotel Sonnenburg thront auf dem Sonnenburger Hügel über dem Zusammenfluss von Rienz und Gader, mit dem kleinen Örtchen St. Lorenzen zu Füßen.

Ein Ort mit langer Geschichte

Seit rund 4.000 Jahren ist der Hügel fast ununterbrochen besiedelt. Die ältesten Funde stammen aus dem Jahr 1900 vor Christus. Im Laufe der Zeit war hier zuerst ein Römerlager, später im Mittelalter eine Burg. Dann wurde es zum Kloster. Schließlich machte man daraus ein Militärhospital und Armenhaus. Bis zu guter Letzt das gesamte Gelände verkauft wurde und als Steinbruch diente. "Es wurde alles fortgetragen, was nicht niet- und nagelfest war", erzählt Markus Wechselberger, der Hoteldirektor.

1965 kaufte Karl Knötig, ein deutscher Unternehmer, der Gemeinde St. Lorenzen die Ruine ab, mit der Auflage, sie zu renovieren und zu erhalten. Nun begann ein mühsamer und langwieriger Prozess des Wiederaufbaus, der Renovierung und Restaurierung nach Originalplänen. Alte Mauern wurden ausgegraben und erhaltene Teile in das heutige Hotel integriert.

Einmal wöchentlich führt Markus Wechselberger persönlich durchs Hotel und gibt seinen Gästen kleine Einblicke in die Geheimnisse der alten Mauern. Die Urlauber besuchen in der Krypta den Hausheilige, den heiligen Clemens, der von dort über die Hotelgäste wacht. Und in einem der jetzigen Speisezimmer zeigt die hölzerne Kassettendecke, gezeichnet von Wasserschäden, die Wappen jeder einzelnen Äbtissin.

Ein ehrfürchtiges Gefühl beschleicht den Gast, wenn er durch die mal engen, mal ausladenden Gänge wandert. Vorbei an alten Zeichnungen und Gemälden der Burg und des Südtiroler Lebens. "Die Sonnenburg ist ein Kraftplatz und ein Ort der Ruhe", sagt Wechselberger. Und es ist tatsächlich so, jeder Winkel strahlt eine heimelige und ruhige Atmosphäre aus. Man fühlt sich sofort wohl.

Um den Sonnenburgerkopf

Was wäre aber Südtirol ohne seine Berge, die typischen Almwiesen und kleinen Bergdörfer. Das Schlosshotel Sonnenburg und der kleine Ort St. Lorenzen sind ideale Ausgangspunkte für Wanderungen und Spaziergänge.

Direkt an der Rienz entlang führt ein Weg bis nach Bruneck. Hier bummelt der Wanderer durch die mittelalterliche Stadtgasse, die man durch eines der vier Stadttore erreicht. Im Schloss Bruneck hat Reinhold Messner 2011 das "Messner Mountain Museum Ripa" eingerichtet. Eines von fünf Museen, die er in Südtirol in den letzten Jahren eröffnet hat.

Zurück in die Vergangenheit, heißt es auf dem "Archäologischen Panoramaweg", der rund um den Sonnenburgerkopf führt. Es geht vorbei an Ausgrabungsstätten aus Bronze-, Eisen-, und Römerzeit. Schautafeln am Wegesrand geben Auskunft über die Ausgrabungsstätten und Fundstücke.

Für Museumsliebhaber gibt es im rund 70 Kilometer entfernten Bozen das "Südtiroler Archäologie Museum". Neben dem weltbekannten Ötzi können auch einige Schätze bewundert werden, die während der Ausgrabungen auf dem  Sonnenburger Hügel gefunden wurden.

Auf einen Blick

reise_pustertal
© DHZ

Anreise: Über die Brennerautobahn (A22), Ausfahrt Brixen/Pustertal, Richtung Bruneck/Lienz
Hotel:
Hotel Schloss Sonnenburg, Sonnenburg 38, 39030 St. Lorenzen, Tel. 0039/0474/479999, E-Mail: info@sonnenburg.com, Web: sonnenburg.com
Wanderungen in die Umgebung: Tour zur Michelsburg, Rundweg zur Wallfahrtskirche Maria Saalen, Archäologischer Panoramaweg rund um den Sonnenburger Kopf und an der Rienz entlang nach Bruneck.
Informationen zu Südtirol:
suedtirol.info, pustertal.org, bruneck.com

Schlosshotel Sonnenburg
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten