Deutschland -

Bundesinnung der Hörgeräteakustiker Präsidentin Frickel wiedergewählt

Die alte Präsidentin ist auch die neue: Marianne Frickel führt die Branche der Hörgerätakustiker auch weiterhin. Irh größte Aufgabe die kommenden Jahre: eine zielgerichtete Gesundheits- und Kassenpolitik.

Die Präsidentin der Bundesinnung der Hörgeräteakustiker (biha), Marianne Frickel, ist einstimmig in ihr Amt wiedergewählt worden. Die hessische Hörgeräteakustiker-Meisterin führt mehrere Betriebe im Raum Frankfurt und ist in nationalen und internationalen Organisationen und Verbänden ehrenamtlich tätig. Frickel ist unter anderem Vorstandsmitglied im Zentralverband des Deutschen Handwerks.

Als Vizepräsidenten der biha sind Gabriele Gromke (Leipzig), Jürgen Matthies (Nienburg), Karl-Heinz Möckel (Meiningen) und Christian Wette (Solingen) ebenfalls einstimmig in ihrem Amt bestätigt worden.

„Eine zielgerichtete Gesundheits- und Kassenpolitik steht ganz oben auf unserer Agenda“, sagte Frickel auf der Delegiertenversammlung in Frankfurt. Mit mehr als 5.000 Betrieben und 12.000 Hörgeräteakustikern versorgt dieses Handwerk 2,5 Millionen Menschen bundesweit mit Hörsystemen. dhz

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten