München und Oberbayern -

Handwerk-Sommer-Tour quer durch Oberbayern Lebendiges Handwerk auf neun Videos

Anlässlich des bundesweiten Tags des Handwerks am 15. September 2012 hat die Handwerkskammer für München und Oberbayern eine "Handwerk-Sommer-Tour" absolviert.

Lebendiges Handwerk auf neun Videos
Sebastian Meinberg im Gespräch mit Handwerkskammerpräsident Heinrich Traublinger, MdL a. D. -

Fernseh-Moderator Sebastian Meinberg hat dafür mit einem Filmteam Handwerksbetriebe besucht, die mit ihren Produkten das Freizeitverhalten der Menschen bereichern, Touristen anlocken und Traditionen lebendig erhalten. Kammerpräsident Heinrich Traublinger, MdL a. D.: „Das Handwerk trägt entscheidend zur Lebensqualität in Oberbayern bei. Es spielt für den Tourismus eine wichtige Rolle und prägt unsere Traditionen maßgeblich.“ Als Ergebnis der „Handwerk-Sommer-Tour“ sind neun Filme entstanden, die seit dem 7. September täglich auf der Internetseite www.hwk-muenchen.de und der Facebook-Seite der Kammer unter www.facebook.de/hwkmuenchen zu sehen sind.

Die Tour beginnt mit einer kleinen Stärkung in der Konditorei Dinzler am Irschenberg. Anschließend macht sich Sebastian Meinberg auf den Weg in den Klettergarten Isarwinkel in Lenggries. Dort erzählt ihm Zimmerermeister Heinz Tretter, wie er auf die Idee gekommen ist, einen Hochseilgarten zu bauen. Am zweiten Tag zeigt Markus Wojtech, Seilermeister bei der Carl Stahl GmbH in München, was es mit dem „Spleißen“ auf sich hat. Dabei werden die Enden eines Seils so miteinander verbunden, dass es z.B. als Zugseil einer Seilbahn verwendet werden kann. Später prüft der Moderator die Qualität eines solchen Stahldrahtseils und fährt aufs „Brauneck“ in den bayerischen Voralpen.

Zu Beginn des dritten Tages der „Handwerk-Sommer-Tour“ besucht Sebastian Meinberg die Backstube von Georg Auer und Stefan Greimel in Ampfing. Dort darf er mithelfen, „Eurobrezen“ zu backen. Anschließend geht es nach Kirchanschöring. Bei der Firma Meindl Bekleidung GmbH & Co. KG werden schon seit Generationen Lederhosen gefertigt. Am nächsten Tag schaut das Filmteam bei Trachtenschneidermeisterin Annamirl Raab in Schliersee vorbei. Raabs Kunden sind meist Mitglieder von Trachtenvereinen, die klare Vorstellungen davon haben, wie ihre Tracht auszusehen hat. Als nächstes wird der Laden von Schuhmachermeister Stephan Steinberger angesteuert, ebenfalls in Schliersee. Dessen Kunden müssen auf ihre handgefertigten Maßschuhe bis zu eineinhalb Jahren warten. Doch das lohnt sich: Die Schuhe halten bis zu 30 Jahre.

Der fünfte Tag beginnt für den Moderator in Aschau, bei Blechblasinstrumentenbaumeister Peter Baumann. Dieser stellt jedes Instrument nach den individuellen Wünschen der Musiker her. Weiter geht´s nach Bad Endorf zu Kirchenmalermeister Rainer Neubauer. Dort wird mithilfe von Röntgenaufnahmen zunächst der Zustand einer Skulptur analysiert, bevor sie mit historischen Techniken sorgfältig restauriert wird. Die nächste Etappe führt das Filmteam ins Kloster der Benediktinermönche in Scheyern – allerdings nicht zur inneren Einkehr, sondern um deren vorzügliches Bier zu kosten, das bereits seit dem 12. Jahrhundert gebraut wird. Brauermeister Tobias Huber zeigt, wie mit eigenem Brunnenwasser und Rohstoffen aus der Region die alten Brautraditionen wiederaufleben.

An den Starnberger See geht es am siebten Tag der Reise. Die Bootswerft „Rambeck“ in Starnberg existiert bereits seit 1883, Bootsbauermeister Anton Dreher führt sie seit 1963. Dort erlebt Sebastian Meinberg, wie ein Ruderboot aus Mahagoni gefertigt wird. Wie feinster Leberkas hergestellt wird, lernt der Moderator auf der vorletzten Station seiner Tour. In der Metzgerei „beim Jochala“ in Garmisch-Partenkirchen packt er sich noch schnell eine zünftige Brotzeit ein, bevor es auf die Zugspitze geht.

Die Handwerk-Sommer-Tour endet schließlich nach neun Tagen (Samstag, 15.9.), am Tag des Handwerks, in der Landeshauptstadt. Dort holt sich Sebastian Meinberg bei Kammerpräsident Heinrich Traublinger und Hauptgeschäftsführer Dr. Lothar Semper noch ein paar Infos über das oberbayerische Handwerk.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten