Ratgeber + Unterhaltung -

Flusskreuzfahrt auf dem Rhein Kunst und Kultur entlang Deutschlands größtem Fluss

Flusskreuzfahrt auf dem Rhein zu gewinnen

Die Spuren der Römer, pulsierende Städte und sagenumwobene Landschaften lassen sich am besten während einer Flusskreuzfahrt entdecken. Nehmen Sie am AROSA-Gewinnspiel teil und erleben Sie eine Flusskreuzfahrt auf dem Rhein.

Seinen Ursprung hat der Rhein am Tomasee, in der Schweiz, mitten in den Graubündner Alpen auf 2.344 Metern. Der Vorderrhein ist der längste Quellfluss, aber nicht der Einzige, der von den Alpen Richtung Nordsee fließt und später die wichtigste Wasserstraße Europas bildet. Auf seinen 1.233 Kilometern Länge streift der Rhein sechs Staaten und durchquert die unterschiedlichsten Landschaften.

Die wichtigste Handelsstraße

Das Unesco-Welterbe Oberes Mittelrheintal war jahrtausendelang eine der wichtigsten Handelsstraßen. Während dieser Zeit entstanden viele Burgen und Schlösser, um die sich noch heute unzählige Sagen und Geschichten ranken. Während sich der Rhein hier ruhig und gemächlich durch die Landschaft schlängelt, fällt er in Schaffhausen tosend 23 Meter in die Tiefe – der „Rheinfall von Schaffhausen“.

Die Loreley – wer kennt sie nicht, die Sagengestalt mit goldenem Haar von Heinrich Heine. Der 132 Meter hohe Felsen bietet einen faszinierenden Ausblick auf den Rhein, der hier eine scharfe Kurve macht. Zu Füßen des Felsens hat der Rhein einige Untiefen und mit 23 Metern auch seine tiefste Stelle. Diese Stelle muss damals wie heute von allen Schiffen passiert werden. Heute ist der Loreley-Felsen das Wahrzeichen des Mittelrheintals und wird unweigerlich mit dem Rhein in Verbindung gebracht.

Von Frankreich in die Schweiz

Sanfte Hügel und grüne Weinberge wechseln sich mit alten Römerstädten ab, die auf eine lange Geschichte zurückblicken.

In Boppard erzählen die trutzigen Kastellmauern von einer längst vergangenen römischen Hochkultur. Wie wäre es mit einem Spaziergang durch die romantische Altstadt von Straßburg, der „Perle im Elsass“? Das Straßburger Münster mit seinen imposanten gotischen Fensterrosetten ist das Wahrzeichen der Stadt.

Von Frankreich aus geht es weiter in die Schweiz nach Basel. Traditionell wird hier mit dem Baseler-Leckerli in den Tag gestartet – einem lebkuchenartigen Gebäck –, bevor es auf zur Stadtbesichtigung geht. Ein weiteres Naturschauspiel kann während der Reise in Koblenz beobachtet werden. Hier fließen am „Deutschen Eck“ der Rhein und die Mosel zusammen.

Hier geht's zum Gewinnspiel

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten