Recht + Steuern -

Steuertipp Kindergeld für Meisterkurs nach Gesellenprüfung?

Wie lange ist man Kind? Alkohol bekommt man ab 16, wählen darf man mit 18. Aber bis wann bekommt man Kindergeld? Studenten bekommen es bis zum Masterabschluss. Bei einer betrieblichen Ausbildung ist die Antwort weniger eindeutig. Alle Infos dazu hier im Steuertipp.

Kindergeld erhalten Eltern für ihr volljähriges Kind, solange sich dieses noch in Ausbildung befindet. Doch wann ist eine Ausbildung abgeschlossen? Bereits mit der Gesellenprüfung oder erst mit Erreichen des eigentlichen Berufswunsches "Meister"? Eine Frage, mit der sich nun der Bundesfinanzhof beschäftigen muss.

Berufsziel: Meisterprüfung

In einem Urteilsfall beim Finanzgericht Niedersachsen absolvierte ein volljähriges Kind eine Ausbildung zum Elektroniker. Bis dahin war die Welt noch in Ordnung. Die Eltern bekamen bis zum Ende der Ausbildung Kindergeld. Neun Monate später startete der Handwerksgeselle mit einem Kurs zur Meisterprüfung. Der Titel Meister war von Anfang an sein Berufswunsch bzw. sein Berufsziel.

Doch sowohl die Kindergeldkasse als auch das Finanzgericht lehnten die Kindergeldzahlungen ab der Gesellenprüfung ab. Ihrer Meinung nach liegt hier keine mehraktige Berufsausbildung vor (FG Niedersachsen, Urteil v. 13.11.2017, Az. 2 K 155/17). Nun hat jedoch der Bundesfinanzhof in einem Revisionsverfahren das letzte Wort. dhz

Steuertipp

In vergleichbaren Fällen sollten Eltern weiterhin Kindergeld beantragen. Lehnt die Familienkasse ab, sollten Sie sich mit einem Einspruch zur Wehr setzen. Die Chancen auf Erfolg stehen 50 : 50. Denn es laufen in vergleichbaren Fällen noch drei weitere Musterprozesse beim Bundesfinanzhof zu dieser Thematik. Neben dem Einspruch können Eltern noch einen Antrag auf Ruhen des Einspruchsverfahrens beantragen (BFH, Az. III R 32/17).

Weitere Steuertipps finden Sie im DHZ-Steuerarchiv.

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten