Marketing -

Gefälschte Kundenrezensionen Kaufhilfe Kundenbewertung: So erkennen Sie Fälschungen

Vor dem Kauf erst einmal die Erfahrungen anderer nachlesen: Kundenbewertungen sind zu einer wichtigen Entscheidungshilfe geworden. Doch nicht alle Rezensionen sind wirklich echt. Gefälschte Kundenbewertungen lassen sich anhand dieser Merkmals erkennen.

Zwei Drittel aller Online-Käufer informieren sich von dem Kauf anhand der Bewertungen, die andere einem Produkt geben. Die Erfahrungen anderer, niedergeschrieben im Internet, sind zu einer wichtigen Entscheidungshilfe geworden. Eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter 1.114 Online-Käufern ab 14 Jahren hat ergeben, dass die Kundenbewertungen mittlerweile eine bedeutendere Rolle spielen als etwa Preisvergleichsseiten oder persönliche Gespräche mit Freunden oder Verwandten.

Doch Vorsicht: Nicht alle Bewertungen sind wirklich von Kunden geschrieben, die von ihren persönlichen Erfahrungen berichten. Mehrfach sind Hersteller und Händler in den Verdacht geraten, selbst Rezensionen online gestellt zu haben, die den Verkauf eines Produkts ankurbeln sollen. Von bis zu 25 Prozent gefälschten Kundenbewertungen ist die Rede.

Kundenbewertung: Wann Sie misstrauisch werden sollten

Doch wie erkennt man diese Fälschungen? Bitkom hat folgende Merkmale identifiziert, die anzeigen, dass es sich um eine Kundenbewertung handeln könnte, die im Auftrag des Verkäufers geschrieben wurde. Weitere Hinweise auf eine gefälschte Bewertung stammen vom Portal evivam.de:

  • Stark übertriebenes Lob, das sehr emotional formuliert ist.
  • Mehrere Kommentare, die gleiche oder ähnliche Formulierungen enthalten. Sie könnten von einem Autor stammen.
  • Ausschließlich positive Bewertungen.
  • Der Schreiber der Bewertung nutzt einen Fantasienamen.
  • Der Renzensent hat auffällig viele Bewertungen geschrieben und diese sind sehr ausführlich.
  • In der Bewertung wird der Herstellername sehr oft genannt.

Grundsätzlich gilt: Umso mehr unterschiedliche Bewertungen ein Produkt oder eine Dienstleistung hat und umso realistischer scheint die Einschätzung zu sein. Bitkom rät Online-Käufern deshalb auch, sich die Bewertungen auf unterschiedlichen Portalen anzuschauen. dhz

Kundenbewertungen untersucht: Zahlen und Fakten zur Studie

  • Zwei Drittel der Befragten (65 Prozent) nutzen Kundenbewertungen in Online-Shops als Entscheidungshilfe vor dem Kauf.
  • Preisvergleichsseiten wie guenstiger.de oder Idealo  nutzen 51 Prozent der Befragten als Kaufhilfe.
  • Persönliche Gespräche mit Freunden, Familie und Kollegen sind für 50 Prozent wichtig.
  • Die Webseiten der Händler nutzen 49 Prozent als Informationsquelle und Testberichte im TV sowie in Online- und Printmedien spielen bei 42 Prozent für die Meinungsbildung vor dem Kauf eine wichtige Rolle.
  • Vier von zehn Online-Käufern (39 Prozent) haben weniger Vertrauen in Angebote oder Produkte, zu denen es keine Produktbewertungen gibt.
  • 45 Prozent schreiben selbst Online-Bewertungen zu Waren oder Dienstleistungen.
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

* = Pflichtfelder. Bitte ausfüllen