Deutschland -

Kapferer ist der Mann für die Energiewende

Im Streit um die Energiewende rüstet Wirtschaftsminister Philipp Rösler auf und installiert Staatssekretär Stefan Kapferer als Mann für die Energiepolitik.

Bislang hat Stefan Kapferer viel im Hintergrund agiert. Als Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium ist der FDP-Politiker unter anderem für die Abstimmung unter den fünf liberalen Ministern zuständig und macht die Koordination mit dem Bundeskanzleramt. Jetzt tritt er allerdings mehr in den Mittelpunkt: Künftig wird Kapferer im Bundeswirtschaftsministerium für die Energiepolitik zuständig sein. Er sei somit „Röslers wichtigster Mann für die Energiewende“, wie die „Financial Times Deutschland“ schreibt.

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler liefert sich derzeit einen Grabenkampf mit dem Umweltministerium darüber, wie die Energiewende vonstatten gehen soll. Es geht darum, wer mit seinen Vorstellungen etwa zur Solarförderung besser durchkommt. Dafür bedient sich Rösler nun der Unterstützung eines Intimus. "Im Wirtschaftsministerium wird (...) das als Beleg dafür genommen, wie wichtig Rösler den von der Regierung beschlossenen Umbau der Energieversorgung nehme", urteilt die "Frankfurter Allgemeine".

Kapferer folgt als Verantwortlicher für die Energiepolitik im Ministerium auf Jochen Homann, der im März Präsident der Bundesnetzagentur wird.

Kapferer und Rösler kennen sich schon  seit den 90er Jahren in Niedersachsen. Kapferer war von 1994 bis 1998 Landesgeschäftsführer und Pressesprecher der FDP, Rösler bei den Jungen Liberalen aktiv.   bur

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten