Bildergalerie: Junge Handwerker auf einer Baustelle in Tel Aviv

Annika Hillegeist und Fabian Walter besprechen die Arbeit auf der Dachterasse
© Daniela Lorenz
Annika Hillegeist leitete das Team, das sich aus Fachschülern aus ganz Deutschland zusammensetzte – hier mit Fabian Walter aus Wehrheim.

Die ganze Geschichte lesen Sie hier

Deutsche und Israelis arbeiten zusammen auf der Baustelle des Max-Liebling-Hauses
© Daniela Lorenz
Eigentlich sollten sie sich nur um die Fassade kümmern, doch die deutschen Handwerker haben auch beim Lackieren der Holzrahmen geholfen. So konnten sie auch hier mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung unterstützen.
Die Baustelle in der Idelson Street
© Daniela Lorenz
Die Baustelle in der Idelson Street.
Fassadensanierung Max-Liebling-Haus
© Daniela Lorenz
Die letzte Fassade bei der Sanierung des Max-Liebling-Hauses wurde mit Musik gefeiert.
Gerüst mit deutschem Standard
© Daniela Lorenz
Das Gerüst kam aus Deutschland und entsprach deutschem Standard.
Pirmin Kenk bürstet die Farbe in die Fassade
© Daniela Lorenz
Pirmin Kenk aus Bötzingen arbeitet die Silikatfarbe mit einer Bürste ein.
© Daniela Lorenz
Annika Hillegeist bei der Fassadensanierung des Max-Liebling-Hauses. Verwendet wurde eine Silikatfarbe, die sich durch eine chemische Reaktion mit dem Untergrund verbindet und so eine stärkere Haftung erzeugt.
Baustelle Max-Liebling-Haus
© Daniela Lorenz
Gerüst, Palme, Farbe: Es gibt schlechtere Arbeitsplätze und allen Handwerkern hat das Arbeiten in Tel Aviv sehr viel Spaß gemacht.
Das Max-Liebling-Haus in Tel Aviv nach der Fassadensanierung
© Yael Schmidt, Amt für Bundesbau
Das sanierte Max-Liebling-Haus wird im September als deutsch-israelisches Zentrum für Architektur und Denkmalschutz anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums neu eröffnet.
Verfallenes Haus in Tel Aviv
© Daniela Lorenz
Oft zu sehen im Stadtbild von Tel Aviv: verfallene Häuser.
Moderner Aufbau auf denkmalgeschütztem Haus
© Daniela Lorenz
Weil die Stadt aus allen Nähten platzt, sind Aufstockungen auch auf denkmalgeschützten Häusern erlaubt.
Architektur an der Strandpromenade von Tel Aviv
© Daniela Lorenz
Architektur an der Strandpromenade von Tel Aviv.
Obststand auf dem Carmel Market
© Daniela Lorenz
Mit einem Abstecher über den Carmel Market konnte sich das Handwerker-Team mit Kleinigkeiten für ein Picknick am Strand eindecken.
Halva wird auf dem Carmel Market angeboten
© Daniela Lorenz
Dort gibt es auch die Süßwarenspezialität Halva in vielen verschiedenen Variationen.
Strand von Tel Aviv
© Daniela Lorenz
Den Arbeitstag ließ das Team am Strand von Tel Aviv ausklingen.
Blick vom Strand auf die Altstadt von Jaffa
© Daniela Lorenz
Blick vom Strand auf die Altstadt von Jaffa. Im Gegensatz zu Tel Aviv, das 1909 gegründet wurde, gibt es die Hafenstadt Jaffa seit der Antike.