Recht + Steuern -

Steuertipp Jahressteuergesetz 2018 vom Bundesrat gebilligt

Der Bundesrat hat am 23. November 2018 dem "Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften (= Jahressteuergesetz 2018)" zugestimmt.

Insbesondere folgende Steueränderungen sind ab 2019 aufgrund dieses Gesetzes von Unternehmern zu beachten:

  • Jobticket: Erstatten Sie einem Arbeitnehmer die Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen Wohnung und Arbeit (sog. Jobticket), sind diese Zuschüsse ab 1. Januar 2019 lohnsteuerfrei.
  • Elektro- bzw. Hybrid-Dienstwagen: Nutzt ein Arbeitnehmer einen Elektro- oder Hybrid-Dienstwagen, der zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 31. Dezember 2021 gekauft wird, muss der geldwerte Vorteil für die Privatnutzung nur mit 0,5 Prozent des inländischen Bruttolistenpreises lohnversteuert werden.
  • Dienstfahrrad: Darf ein Arbeitnehmer ab 1. Januar 2019 ein Dienstfahrrad auch privat nutzen, muss er keinen geldwerten Vorteil mehr versteuern, egal wie teuer das Fahrrad ist.
  • Online-Handel: Um Steuerausfälle durch Online-Handel zu verhindern, treten 2019 bis 2010 zahlreiche steuerliche Neuerungen in Kraft.

Steuertipp: Das Jahressteuergesetz 2018 enthält zig weitere Steueränderungen, die 2019 und später in Kraft treten. Die Steueränderungen 2019 wird Ihnen die Deutsche Handwerks Zeitung in den  nächsten Wochen vorstellen. Infos zum Jahressteuergesetz 2018 gibt es auch beim Bundesfinanzministerium. dhz

Weitere Steuertipps finden Sie im DHZ-Steuerarchiv.

Mehr zum Thema
© deutsche-handwerks-zeitung.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten