Finanzen -

Wohnstudie des IW Köln Immobilien: Wann sich mieten, wann sich kaufen lohnt

Es ist eine schwierige Frage: Soll man eine Wohnung mieten oder kaufen? Es kommt vor allem darauf an, in welcher Region oder Stadt man wohnt, meinen Kölner Wissenschaftler.

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln hat für alle deutschen Landkreise berechnet, welche Wohnform die vorteilhaftere ist. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass es sich vor allem im Osten lohnt, zu kaufen. Dort war es im Jahr 2013 in jedem Landkreis attraktiver, in Eigentumswohnungen oder -häusern zu wohnen. Aber auch in einigen Landkreisen in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist der Erwerb einer Immobilie wirtschaftlich vorteilhaft.

In Bayern und Baden-Württemberg eher mieten

In Bayern und in Teilen von Baden-Württemberg dagegen sollte man – ökonomisch betrachtet – eher mieten als kaufen. Und auch in den Großstädten wie München oder Hamburg rechnet sich aufgrund rasant gestiegener Kaufpreise nach wie vor eher das Mieten.

Im Großteil der Bundesrepublik gab es im vergangenen Jahr jedoch keine eindeutige Präferenz – die finanziellen Vorteile des Mietens oder Kaufens hielten sich hier ungefähr die Waage. Das heißt, die Renditeunterschiede beliefen sich auf weniger als 0,5 Prozentpunkte. In diesen Landkreisen ist die Miet- oder Kaufentscheidung wirtschaftlich gesehen neutral – hier sind individuelle Faktoren wie Lage und Zuschnitt der Immobilie wichtiger.

Immobilienmarkt hat sich stark verändert

In ihrer Studie haben die Forscher die Daten aller 402 deutschen Landkreise für die vergangenen fünf Jahre analysiert und die Miet- und die Kaufrendite miteinander verglichen.

Der Immobilienmarkt in Deutschland hat sich in den vergangenen fünf Jahren deutlich verändert: Besonders in den Großstädten sind die Mieten und Kaufpreise stark gestiegen, gleichzeitig war es noch nie so günstig, eine Immobilie zu finanzieren – dank der niedrigen Hypothekenzinsen. Daher ist es für immer mehr Menschen attraktiver, ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen als zur Miete zu wohnen.

Während 2008 noch 43 Prozent der Haushalte in den eigenen vier Wänden wohnten, waren es zwei Jahre später bereits knapp 46 Prozent. Im Jahr 2009 war das Kaufen lediglich in sieben Prozent der Landkreise in Deutschland die attraktivere Wohnform, 2013 traf dies bereits auf 27 Prozent zu. meh

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten