Recht + Steuern -

Mediations-Gesetz Im Kundenstreit: Schlichten spart Kosten

Die außergerichtliche Streitschlichtung gewinnt an Bedeutung. Nach Vorgaben der Europäischen Union gilt nun das neue Mediations-Gesetz in Deutschland. Im Handwerk gibt es mit Schlichtungs- und Vermittlungsstellen schon Wege, um einen Streitfall mit dem Kunden kostengünstig und schnell beizulegen.

Schiedsstelle
In einer KfZ-Schiedsstelle helfen Experten im Streitfall zwischen Kunde und Betrieb. -

Der Kunde ist mit der Reparatur nicht zufrieden. Kommt es zu einem Gerichtsprozess, kostet das häufig viel Geld, Zeit und Nerven. Eine kostengünstige und schnelle Alternative sind Vermittlung, Schlichtung und Mediation.

Mit dem neuen Mediations-Gesetz wird die "versöhnende Vermittlung" als Verfahren zur Konfliktlösung gestärkt. Ziel ist es abseits eines Gerichtsfahrens transparent eine Lösung zu suchen, die alle Beteiligte akzeptieren. Dabei gibt der Vermittler die Lösung nicht vor, sondern die Beteiligten sollen sie selbst erarbeiten.

Schlichten ist besser als richten

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sagte zum In-Kraft-Treten des Gesetztes im Juli: "Die Mediation bietet vielen Betroffenen die große Chance, bestehende Konflikte außerhalb des Gerichts und damit ohne das Gefühl, durch einen Richter ‚zu etwas verurteilt‘ worden zu sein, eigenverantwortlich zu lösen." Dies gilt insbesondere für oft hochemotionale Streitigkeiten. Niemand möchte, dass solche Streitigkeiten an die große Glocke gehängt werden. Daher sind Mediatoren zur Verschwiegenheit verpflichtet und haben ein weit gehendes Zeugnisverweigerungsrecht. Diese außergerichtlichen Verfahren eignen sich besonders bei einem geringen Streitweg.

Kundenbeschwerden an Vermittlungsstelle verweisen

In vielen Fällen kann die außergerichtliche Streitbeilegung nach Einschätzung des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) für die Parteien eine gute Chance sein, Konflikte schnell aus der Welt zu schaffen. In diesem Sinne könne das Mediationsgesetz dazu beitragen, die Streit- und Rechtskultur in Deutschland positiv zu verändern.

"Im Handwerk sind außergerichtliche Streitbeilegungsverfahren schon lange bekannt. Sie tragen erfolgreich dazu bei, Auseinandersetzungen zwischen den Parteien nachhaltig zu beenden", sagt Holger Schwannecke, ZDH-Generalsekretär. Denn im Handwerk gibt es mit Vermittlungsstellen und Schiedsstellen schon diese Möglichkeiten zur außergerichtlichen Streitbeilegung...

© deutsche-handwerks-zeitung.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten